Gewohnt sehr persönlich führte Klaus Adamaschek, der Bandleader von Shiregreen, das Publikum durch den Abend. "Gut wieder hier zu sein", betonte er, denn Klaus Adamaschek wohnt mit seiner Frau in Braach, ebenso Johannes Gunkel, der Tausendsassa an allen möglichen Instrumenten. - Fotos: Jasmin Sippel-Mönch

ROTENBURG/F. "Gut wieder hier zu sein"

Band Shiregreen verzaubert das Publikum in kirchlichem Ambiente

27.11.22 - Ein Konzert in einer Kirche ist immer etwas Besonderes. Und am Freitagabend konnten die Fans von Shiregreen dieses Ambiente in der evangelischen Kirche Braach beim Adventskonzert genießen.

Gewohnt sehr persönlich führte Klaus Adamaschek, der Bandleader von Shiregreen, das Publikum durch den Abend. "Gut wieder hier zu sein", betonte er, denn Klaus Adamaschek wohnt mit seiner Frau in Braach, ebenso Johannes Gunkel, der Tausendsassa an allen möglichen Instrumenten. "Heute Abend geht es um Freundschaft, Liebe, Nähe; weniger Corona, Krieg."

Und so wählte die Band aus vielen Jahren Banderfahrung Lieder aus, die diesen Kern trafen. Ganz unpolitisch und sozialkritisch kann ein Konzert von Songwriter Klaus Adamaschek nicht sein und das erwartet auch niemand. Aber die Auswahl der Lieder wie "Indian Summer" oder "Don`t put the blame on the moon" (Gib nicht dem Mond die Schuld) holten das Publikum gleich zu Beginn ab.

Kurzweilige Gespräche bei Suppe und Feuer

Und natürlich sang Marisa Linß, Sängerin der Band, "Hundert Mann und ein Befehl", das schon für Gänsehaut sorgte. Aber als sie dann komplett auf Mikrofon verzichtete, lediglich am Keyboard unterstützt von Paul Adamaschek und einzig und allein auf die Akustik der Kirche setzend "Maria durch ein Dornwald ging" sang, war das Publikum fasziniert, wie wir in der darauf folgenden Pausen aus zahlreichen Gesprächen erfahren durften.

In der Pause wurden durch Unterstützung der Evangelischen Kirchengemeinde Rotenburg-Braach Getränke angeboten und eine leckere Suppe, die bereits in der vergangenen Woche für Furore sorgte. Sie war die Gewinnersuppe beim "Internationalen Suppenfestival" in Bebra und überzeugte auch am gestrigen Abend. Das Schwedenfeuer und das schöne Ambiente trugen zu einer kurzweiligen Pause und schönen Gesprächen bei.

Von bellenden Hunden und Überraschungen

Vor der Pause kündigte Paul Adamaschek bereits einen Überraschungsgast an und eher zufällig konnte OSTHESSEN|NEWS das Geheimnis bereits in der Pause lüften und Hintergründe erfahren. Denn ein bellender Hund in der Kirche, das ist doch schon ungewöhnlich und hat uns neugierig gemacht. Und so stießen wir auf eine Gruppe, die wohl am weitesten angereist war: aus Wuppertal und Marburg.

Aufgrund einer Sehbehinderung einer der Besucherinnen war der Hund als Begleithund dabei. So klärte sich Rätsel Nummer eins bezüglich des Hundegebells. Rätsel Nummer zwei um die Überraschungssängerin klärte sich in diesem Zusammenhang dann auch. Die weit angereisten Gäste sind Freunde von Christina Möller aus Rotenburg, eine Gitarrenschülerin von Klaus Adamaschek.

Sie wollten als Überraschungsgäste beim ersten großen Auftritt von Christina dabei sein. Denn sie hat nicht nur das Gitarrespielen gelernt, sondern auch ihr Talent zum Songwriten erkannt. Und so sang sie und Klaus Adamaschek begleitet durch ihre Gitarren nach der Pause die selbst komponierten Lieder mit Erfolg. "Rotenburg hat eine neue Songwriterin", so Klaus Adamaschek.

Shiregreen kommt wieder nach Hersfeld

Es folgten noch Lieder von der "Deutschlandtour". Und als Marisa und Paul wieder allein auf der Bühne (Paul mit der heiligen Gitarre seines Vaters) ankündigten, "Last Christmas" und "I´m dreaming of a white Christmas" singen zu wollen, dachte wohl ein Großteil "Oh nein, nicht das", wenn man das Raunen richtig interpretiert.

Aber die beiden überzeugten mit der Neuinterpretation der alten Klassiker. Eine Stimme aus dem Publikum "Ihr habt die Songs reabilitiert" sprach wohl vielen aus dem Herz.

Heute Abend wird das Weihnachtskonzert nochmal in der evangelischen Auferstehungskirche in Bad Hersfeld um 18 Uhr aufgeführt.

Sicherlich lohnenswert, gerade für Shiregreen Fans. Denn Klaus Adamaschek hat gemeinsam mit Tom Fairnie in den letzten Wochen ein neues Studioalbum in Rotenburg aufgenommen "Still Unbroken", das die beiden dann erstmal auf gemeinsame Reise schickt. (Jasmin Sippel-Mönch) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön