Das Petersberger Team nach dem Sieg gegen Braunschweig und der Niederlage gegen „SB Freiheit“ - Foto: Frank Urspruch, SV Petersberg

PETERSBERG Luftgewehrbundesliga

Petersberger Schützen mit Licht und Schatten

28.11.22 - Dass die Petersberger Luftgewehrschützen nicht unverdient mit vorn dabei sind in der Bundesliga, darüber haben wir bereits mehrfach berichtet. Sie hatten zumindest am Samstag nun auch das nötige Glück, ohne das es ganz oben einfach auch nicht geht - am Sonntag war das Heimteam "SB Freiheit" jedoch einfach stärker.

Dass Vinita Bhardwaj nicht zur Verfügung stand, war klar - der kurzfristige Ausfall von Johanna Tripp aus gesundheitlichen Gründen jedoch nicht. Und als dann noch der von Trainerin Anja Heck nominierte Ersatzmann Michael Döllinger aus familiären Gründen passen musste, wird sich ihre Vorfreude auf das Doppelwettkampfwochenende nicht wirklich gesteigert haben. Für den Samstag hatte man ja eigentlich gegen den Vorletzten aus Braunschweig einen Sieg bereits fest eingeplant. Lea Ruppel stand nach ihrer Genesung wieder im Team um Tom Barbe (Position 1). Annika Peters war wie im letzten Wettkampf nach ihren 395 Ringen wieder dabei, ebenso wie die Schwestern Jana und Mona Heck.

Es sollte sich mit den Niedersachsen ein spannendes Duell auf Augenhöhe entwickeln, das am Ende bei der exakt gleichen Gesamtringzahl von 1964 Ringen nur der Glücklichere gewinnen konnte - und das war, wie Trainerin Anja Heck gegenüber OSTHESSEN|NEWS erklärte, Petersberg. "Tom Barbe ist einfach eine Bank, das ist sehr beeindruckend. Aber über Annika Peters habe ich mich heute besonders gefreut", sagt sie. "Ihr Gegner war mit seiner Serie lange fertig und Annika lag vorn. Ich habe gezittert, ob sie das nervlich durchhält und den Punkt heimfährt. Annika hat sich dann echt als Kämpferin gezeigt und ist mit zwei Ringen Vorsprung über die Ziellinie gekommen. Das war der dritte Punkt und damit der Sieg." Doch auch Tochter Mona gab gleich zu Beginn Anlass zur Freude. "Mona kam nur aus der personellen Not heraus auf Position 5 zum Einsatz. Sie war wie immer sehr schnell fertig und hat dabei dann 394 rausgehauen. Das war ein tolles Signal und brachte den ersten Punkt."

Niederlage am Sonntag

Ein Liga-Schwergewicht und zugleich ein Stimmungshighlight wartete auf die Osthessen am ersten Adventssonntag mit dem austragenden Heimteam SB Freiheit. Vor dem Wochenende lagen diese mit nur einer Niederlage punktgleich mit Petersberg ganz weit oben, und bekanntermaßen verfügt "Freiheit" selbst bei Auswärtskämpfen über lautstarke Unterstützung. Klar, dass die heimische Halle in Osterode kochen würde. Allerdings musste das reine Damenteam beim Samstags-Duell mit Wieckenberg einen 1:4-Dämpfer hinnehmen - dementsprechend hatte man zum Abschlusswettkampf gegen Petersberg sicher den Anspruch, mit einem Sieg die Heimfans zu belohnen, vor allem aber auch den Anschluss an das Spitzenduo Hubertus Elsen und Gegner Petersberg nicht zu verlieren. Und es sollte gelingen. "Wir haben heute einfach nicht so gut geschossen wie sonst, und dann war uns auch das Glück nicht treu. Lea hat nach starken 395 Ringen ihr nötig gewordenes Stechen nach drei Zehnern leider im vierten Schuss verloren, und Jana war heute zwar mit 394 wieder richtig gut, aber die 399 der Gegnerin Jolyn Beer waren halt nicht zu bremsen. Wir gewinnen als Team und heute haben wir als Team mit einem schwächeren Ergebnis gegen einen starken Gegner verloren. Das ist kein Problem, wir fahren mit den gestrigen beiden Pluspunkten guten Mutes nach Petersberg zurück!", bilanziert Anja Heck.

Das Wochenende hat die Tabellenspitze sehr breit gemacht: hinter Primus Hubertus Elsen (12:2 Punkte) liegen nun vier Teams mit 10:4 Punkten, darunter auch Petersberg auf Rang 5.

Team Wetterau nun mit 4 Pluspunkten

Das zweite hessische Team der Bundesliga-Staffel Nord, das Team Wetterau, sammelte am Samstag beim 5:0 gegen Inden/Altdorf mit dem zweiten Saisonsieg wichtige Zähler in den unteren Tabellenregionen ein. Trotz der 2:3-Sonntagsniederlage gegen Wieckenberg (1965 : 1985) liegen sie nun mit 4:10 Punkten auf Rang 9.

 Nächstes Wettkampfwochenende

In zwei Wochen steht zum Ausklang des Kalenderjahres der nächste Doppel-Einsatz im Petersberger Saisonkalender. In Braunschweig trifft man am Samstag auf BSV Buer-Bülse I, bevor es dann am Sonntag gegen Gölzau geht.

Das Wochenende des SVP im Überblick:

Samstag: Schützenverein Petersberg - Braunschweiger SG 3:2 (1964 : 1964)

Tom Barbe - Selina Zimmermann 398:396, Lea Ruppel - Lukas Roth 391:396, Annika Peters - Christian Stautmeister 392:390, Jana Heck - Angelina Wucherpfennig 389:391, Mona Heck - Sara Leseberg 394:391

Sonntag: Schützenverein Petersberg - SB Freiheit 0:5 (1953 : 1984)

Tom Barbe - Emma Norholm-Koch 390:398, Lea Ruppel - Lisa Müller 395:395 (9,7 : 10), Annika Peters - Michaela Müller-Thöle 385:396, Jana Heck - Jolyn Beer 394:399, Mona Heck - Finja Kölling 389:396 (goa)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön