Fünf Siege aus sechs Spielen: Die Zweite der SG Johannesberg - Fotos: Verein

WIESBADEN/FULDA Billard-Oberliga Hessen

Fünfter Sieg im sechsten Spiel: Johannesbergs Zweite trumpft weiter auf

29.11.22 - Fünf Siege aus sechs Spielen: So lautet die bemerkenswerte Bilanz des Aufsteigers Johannesberg II in die höchste hessische Spielklasse - der Oberliga Hessen. Am Samstag stellte sich der Tabellendritte beim Vierten, dem BC Wiesbaden 2000, vor. Die Bundesliga-Reserve der Johannesberger gewann klar mit 6:2, nachdem es zur Halbzeit noch nach einem Unentschieden ausgesehen hatte.

Den Anfang machte mal wieder Daniel Dimitrov. Mit 7:3 erspielte er den ersten Punkt des Tages im 10-Ball gegen Markus Bal. Alex Hofmann, der von starken Rückenschmerzen geplagt war, zog gegen seinen Kontrahenten Marko Nikolis mit 3:7 den Kürzeren im 8-Ball. Wiesbaden hatte zum 1:1 ausgeglichen.

Arik Reiter fasste sich ein Herz

Arik Reiter musste wieder im 14.1 an den Tisch und hat einen starken Trainingsrückstand zu beklagen. Sein Gegner Zlatibor Micic legte gut los und erspielte sich eine leichte Führung zu Beginn mit einer Serie von 28 Kugeln. Reiter jedoch holte jedoch Ball um Ball auf und fasste sich dann, wie schon so oft in dieser Saison, beim Stand von 71:71 ein Herz und zog davon und gewann mit 125:78.

Rüdiger Barth spielte sehr gut im 9-Ball - und alles sah nach einem sicheren 3:1 aus für die Fuldaer. Jedoch gelang es ihm nicht, die entscheidende 9-Ball Kugel zu versenken. Trotz 8:5 Führung gab er den Satz noch ab an seinen Gegner Tobias Nicolovius, wodurch Wiesbaden zum 2:2 ausglich und die umkämpfte Partie weiterhin offen hielt.

Entscheidung in der zweiten Hälfte

Die zweite Hälfte musste die Entscheidung bringen. Per Zufall war es so, dass alle den gleichen Gegner behielten, jedoch andere Disziplinen spielten - und jetzt drehten die Johannesberger so richtig auf.

Zunächst war es wieder Daniel Dimitrov, der beim 6:0 seinen Fehler machte, weil er ein Experiment versuchte (Kunststoß) im 9-Ball. 9:5 lautete sein Endergebnis in Windeseile. Kurz darauf markierte Alex Hofmann den vierten Spielpunkt durch ein überdeutliches 7:2 im 10-Ball.

Rüdiger Barth vollendet die perfekte Runde

Arik Reiter holte den Matchpunkt durch sein nie gefährdetes 7:4 im 8-Ball. Der Sieg war den Johannesbergern nicht mehr zu nehmen. Rüdiger Barth vollende die perfekte Runde durch seinen sehr gut erspielten Sieg im 14.1 mit 125:79. Damit hatte Johannesberg die Partie mit 6:2 gewonnen.

Mit diesem Ergebnis festigten die Fuldaer den dritten Tabellenplatz der Oberliga. Es bleibt weiterhin spannend, den die Plätze 1 und 2 der Liga spielen am nächsten Spieltag gegeneinander. (pm/wk) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön