Auch Volker Zey (rechts) darf in diesem Jahr mit seinem beliebten Süßwarenstand nicht mehr am Markt teilnehmen - Archivfotos: O|N/Laura Walter

FULDA Nach über 30 Jahren

Auch Volker Zey ist nicht beim Weihnachtsmarkt dabei: "Da kommt Wehmut auf"

02.12.22 - Die Stimmung ist getrübt: Nicht nur bei der Fleischerei Schneider (O|N berichtete), sondern auch beim regionalen Schaustellerbetrieb Suermann & Zey. Nach der Berichterstattung über das Ausbleiben der beliebten Erbsensuppe erreichten zahlreiche Anfragen unsere Redaktion. Einer von ihnen: Volker Zey, der über 30 Jahre beim Fuldaer Weihnachtsmarkt mit seinen Süßwaren begeisterte.

Nach der Pandemie stand für ihn und seine Lebensgefährtin das Zurückfinden in den Arbeitsalltag und das Betreiben des Standes mit leckeren Crêpes, Schokofrüchten und Mandeln im Vordergrund. Doch dann der Rückschlag: Auch er darf in diesem Jahr nicht teilnehmen.

Von Lebkuchenherzen bis hin zu leckeren Crepes: Das Angebot war vielfältig ...

Nicht teilnehmen zu dürfen, ist für die Schaustellerfamilie ein herber Schlag ...

"Ich habe seitens der Stadt die Rückmeldung erhalten, dass die Qualität unserer Produkte perfekt wäre, jedoch hätten wir mit unserer Hütte zu viel 'Kirmes-Charakter'. Das war in den Jahren zuvor nie ein Problem, zumal man unsere Beleuchtung auch auf Knopfdruck ändern kann. Zudem haben wir unseren Stand unterhalb der Theke mit Polyester als Stein-Fachwerk verkleidet. Auch das wurde bemängelt", so Zey im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS.

Auch wenn Lebensgefährtin Astrid Suermann wie gewohnt mit ihrem Kinderkarussell und einem Dampfnudelstand vertreten ist - die Enttäuschung bei Volker Zey ist groß: "Man hätte uns doch im Voraus darauf hinweisen können, was wir an unserem Stand optimieren können - gerade bei Traditionsunternehmen, die schon so lange dabei sind. Wir sind einigermaßen gut durch die Pandemie gekommen, doch die Zeit war für uns als Schaustellerbetrieb nicht einfach - schließlich leben wir von diesen Einnahmen. Umso größer war daher die Freude auf den Weihnachtsmarkt in Fulda. Da kommt Wehmut auf", so der Schausteller.

Der Süßwarenstand auf dem Uniplatz in den vergangenen Jahren

Die Weihnachtshütte von Volker Zey im Jahr 2019 Fotos (3): Volker Zey

"Warum orientiert man sich nicht an den Wünschen der Kunden?"

Der Stand der Familie war in den vergangenen Jahren bestens besucht. "Wir hatten immer alle Hände voll zu tun. Warum stehen die Wünsche der Kundinnen und Kunden nicht mehr im Vordergrund? Unsere Ware war bei den Fuldaern immer total beliebt", bedauert Zey. Viele haben am Weihnachtsmarkt bereits nachgefragt, wo der traditionelle Stand in diesem Jahr zu finden sei. "Dass wir nicht teilnehmen können, ist für unsere langjährigen Stammkunden nicht nachvollziehbar. Es ist schade, viele bekannte Gesichter in diesem Jahr nicht persönlich an unserem Verkaufsstand antreffen zu dürfen."

Trotz der Enttäuschung möchte sich Zey im nächsten Jahr wieder auf die Teilnahme bewerben. "Wir lieben den Fuldaer Weihnachtsmarkt und sind immer offen, unseren Stand zu optimieren. Jedoch müsste man dafür das Gespräch mit uns suchen. Leider bekommt man die Absage erst dann, wenn man an der Situation nichts mehr ändern kann. Nach so vielen Jahren einfach ausgeschlossen zu werden, ist einfach deprimierend", so der Schausteller abschließend. (Lea Hohmann) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön