Eindrücke von der 25. Grill-Meisterschaft in Fulda. - Fotos: Mediennetzwerk Hessen/Memento 36

FULDA Mehr als nur einfaches Brutzeln

Deutsche Grill- & BBQ-Meisterschaft zieht weiter: 26. Auflage nicht mehr in Fulda

09.12.22 - Es ist ein beliebter Treffpunkt der Grillszene: Jährlich lockt die Deutsche Grill- & BBQ-Meisterschaft (DGM) Menschen aus nah und fern an. Hautnah kann den Mannschaften über die Schulter geschaut werden. Fachsimpeln und Schlemmen stehen ebenso im Fokus. Fulda hat sich dabei als geeigneter Standort längst bewährt, doch auf dem Messegelände in Fulda-Galerie bleiben im kommenden Jahr Bratwurstduft & Co. vorerst aus. Schon jetzt steht fest: Die 26. Auflage wird in Stuttgart stattfinden.

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte die Großveranstaltung im Sommer 2022 endlich wieder im barocken Fulda ihren Lauf nehmen (O|N berichtete). "Seit 2016 gab es hier nun fortlaufend die Meisterschaft. Wir hatten jetzt auf die zwei Tage verteilt insgesamt 15.000 Besucher auf dem Gelände." Ein Publikumsmagnet, nicht ohne Grund. "Wir möchten mit dem Wettbewerb grundsätzlich die Grillkultur mit all ihren Facetten darstellen - und zeigen, was man eben alles in diesem Bereich machen kann. Es ist schließlich mehr als einfach nur den Gasgrill anmachen. Die Teams stellen ihr Können unter Beweis, richten unter anderem die Teller auf ganz spezielle Weise an", erklärt Alexandra Geckeler, Pressesprecherin der German Barbecue Association (GBA) auf OSTHESSEN|NEWS-Nachfrage. Profis und Amateure treten an, eine Fachjury kürt den Sieger. Auch steht der Fokus auf dem offenen Austausch, was in der Branche denn gerade aktuell im Trend ist. 

Wechselnde Städte 

Die Überlegung, die Deutsche Grillmeisterschaft in 2023 nicht in Fulda auszutragen, stand schon etwas länger im Raum. Dieses Format sollte erneut wie früher "on Tour" gehen. "Wir wollen einfach zum Ursprungsgedanken zurück und den Standort jährlich rotieren lassen. Da die letzten Male in Fulda stattfanden - hier punktet die zentrale Lage in Deutschland und das Messegelände ist super - ist es an der Zeit für etwas Neues", so die Pressesprecherin weiter.

Die anstehende Landesgartenschau vom 27. April bis 8. Oktober 2023 habe in die Entscheidung ebenso mit eingespielt, "das war jedoch nicht der ausschlaggebende Grund", denn: "Als der Fuldaer Bürgermeister uns in diesem Jahr wegen der Landesgartenschau angesprochen hatte, ob wir denn planen wiederzukommen - mit Blick auf die Parkplatzsituation - hatten wir uns im Vorfeld Gedanken gemacht, dass wir 2023 sehr wahrscheinlich sowieso einen anderen Austragungsort suchen werden." Zusätzlich folgt in 2024 die Grillweltmeisterschaft. "Dafür werden wir ein großes Gelände mit Anschluss an Flughafen, Bahn und diverser Infrastruktur wie u.a. sanitäre Anlagen in ausreichender Zahl sowie einem entsprechend großem Pressezentrum brauchen." So sei die Idee, Stuttgart als nächsten Austragungsort in Betracht zu ziehen, entstanden. "Da sich die Weltmeisterschaft hier abspielen wird, wollen wir 2023 als 'Probelauf' nutzen." 

Vom 5. bis 6. August heißt es dann in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs: Feuer trifft auf Fleisch, es kann wieder ordentlich vom Rost gebrutzelt werden. (mkr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön