Warf elf Tore für seinen TVH: Andreas Krause - Archivfotos: Gerhard Manns

BAD HERSFELD Handball-Landesliga der Männer

TV Hersfeld bietet starke Teamleistung - klarer Sieg gegen den Favoriten

16.01.23 - Neue, schöne und altbekannte Handball-Gefühle beim TV Hersfeld. Die Geistalhalle bebte beim ersten Spiel des Jahres 2023, als der TVH mit einer überzeugenden Teamleistung den in der Tabelle der Landesliga Nord besser platzierten VfB Bettenhausen mit 37:29 besiegte. Zur Halbzeit hatte es noch 16:16 gestanden.

Die Zuschauer erlebten, wie viel Spaß Handball machen kann. Und welchen Unterhaltungswert er besitzt. Das freute auch Hersfelds Trainer Christian Weiß: "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Ich war sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung." Sein Team erwischte einen äußerst gelungenen Start, führte nach fünf Minuten schon mit 5:1, wenig später mit 7:2. Torhüter Niklas Kürten, von seinem Coach ausdrücklich gelobt, bot eine überragende Leistung und war starker und verlässlicher Rückhalt seines Teams.

Sehenswerter Vortrag - der Favorit glich bis zur Pause aus

Mark Petersen (rechts)

Nicht am Boden, sondern obenauf: Jonas Rübenstahl

Das TVH-Team bespricht sich. Mittendrin: Trainer Christian Weiß

Auch nach vorn war der TVH-Vortrag sehenswert, "wir sind schnell ins Handball-Spiel gekommen", spürte Weiß eins ums andere Mal. Was dem Sieger des Abends zudem half - und er im vergangenen Jahr selten bis eher gar nicht zur Verfügung hatte: der gut besetzte Kader. Dem Trainer standen endlich Alternativen zum Wechseln bereit. Doch bei allen positiven Aspekten des Gastgebers: der Vorsprung schmolz - bis zur Halbzeit hatte das favorisierte Gästeteam ausgeglichen.

Der Grund: Hersfelds Abwehr - besser gesagt: Der Mittelblock - war des Öfteren nicht pünktlich und kam einen Schritt zu spät gegen Bettenhausens erfahrenen Mittelmann Gordan Suton. Zudem lud der TVH seinen Kontrahenten durch einige Fehler zu viel wiederholt zu Gegenstößen ein. Und die Partie blieb bis zur Mitte des zweiten Abschnitts ausgeglichen. Das Positive an diesem frühen Abend aber schob Weiß hinterher: "Wir haben nicht aufgegeben, gekämpft - und gegen Ende auch wieder guten Handball gespielt." 

Das erfreuliche Resultat aus Sicht des Turnvereins: Die furiose Schlussphase mündete in einen Sieg mit acht Toren Differenz. Ob der Siegloser Andreas Krause, der elf Tore beisteuerte, Lukas Berger mit acht Treffern - oder der junge Fynn Henning, dem sieben Tore gelangen: das Team des TV Hersfeld freute sich zurecht über einen gelungenen Handball-Abend. Spezielle Gefühle in der Geistalhalle. (wk)


TV Hersfeld: Kürten, Hohmann - Kehl, Rübenstahl (1), Wiegel (3), Förtsch, Kepert (1), Koch (1), Petersen (2), Becker (2), Henning (7), Krause (11/3), Thole (1), Berger (8)

VfB Bettenhausen: Hüsken, Friedrich, Hofmeister (3), Franic (6), Georges (3), Suton (7), Igor Schuldes (2), Bolte (1), Schlosser (3), Ganasinski (3), Nöchel, Kevin Schuldes (1), Frey

Schiedsrichter: Heß/Mayfarth
Zeitstrafen: 6:4 Minuten
Siebenmeter: 3/3 - 5:5  +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön