In Niederaula waren die Spuren des Hochwassers besonders gut zu erkennen - Archivfoto: O|N/Hans-Hubertus Braune

REGION Auen dienen als Schwamm

Trockene Sommer setzen zu: Hochwasser war enorm wichtig für die Natur

20.01.23 - Der Winter ist zurück, dabei hüllt er die osthessischen Landschaften in ein wunderbar weißes Kleid. Vor knapp einer Woche sah dies noch vollkommen anders aus. Milde Temperaturen und viele Niederschläge in der Region kennzeichneten bisher das Wetter in diesem Jahr.

Das Regierungspräsidium warnte sogar in einigen Orten vor Hochwasser. Wie beispielsweise in Niederaula (Landkreis Hersfeld-Rotenburg), wo Straßen unter Wasser standen. Gefahr für die Häuser in der Region bestand glücklicherweise nie und das Hochwasser hat sogar positive Effekte hervorgebracht: "Insbesondere diese kleinen Hochwasser haben einen enormen Mehrwert für die Natur. Durch die trockenen Sommer in den vergangenen Jahren sind die Grundwasserstände nicht auf dem notwendigen Niveau. Solch eine Nässeperiode unterstützt den positiven und wichtigen Prozess", erklärt Diplom-Ingenieur und Naturexperte Heinrich Wacker im OSTHESSEN|NEWS-Gespräch.

Diplom-Ingenieur Heinrich Wacker Archivfoto: O|N/Gerhard Manns

Gerade den Fuldaauen bei Niederaula kommt dabei laut Wacker eine enorme Bedeutung zu: "Laut meinen Berechnungen können rund um das Fuldatal bei Niederaula rund zehn Millionen Kubikmeter Wasser gespeichert werden - davon kann die Natur in außergewöhnlichen Trockenperioden enorm profitieren." Auch im vergangenen Jahr gab es laut Wacker ein solches Ereignis im Februar. "Trotz eines sehr trockenen Sommers war die Getreideernte noch einigermaßen in Ordnung - ohne diese teilweise Überflutungen wäre dies nicht möglich gewesen", ergänzt der Diplom-Ingenieur. Laut dem Experten könne man sich die Auen, als Schwamm vorstellen, die das Wasser aufsaugen.

Vielerorts gebe es laut Heinrich Wacker immer noch enorme Probleme mit der Trockenheit: "Es mag zwar komisch klingen, allerdings haben wir immer noch Teilbereiche, wo immer noch Wasser fehlt. Ohne einen soliden Grundwasserspiegel gebe es bei einer längeren Trockenperiode, deshalb wahrscheinlich im kommenden Sommer ebenfalls wieder Probleme", so der Experte vorausblickend. Hochwasserereignisse wie diese, wo es weder zu Menschen - noch Sachschäden gekommen sind, sind also ein Segen für die hiesige Natur. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön