Beim grünen Stammtisch: Awet Tesfaiesus sitzt links mittig mit Blick zum Betrachter, Kaya Kinkel sitzt ihr gegenüber im grauen Pullover. - Foto: Tina Bärmann

BEBRA MdB Awet Tesfaiesus und MdL Kaya Kinkel

Grüner Stammtisch: Klimaschutz, Solarenergie und das Tempolimit

20.01.23 - Lockerer Austausch: Am vergangenen Donnerstagabend trafen sich circa 25 Grüne und an grüner Politik interessierte Menschen zum Austausch mit den beiden Grünen Abgeordneten MdB Awet Tesfaiesus und MdL Kaya Kinkel und der grünen Landtagswahl-Direktkandidatin im WK 10 Kristina Bayer. Das teilt der Kreisverband Hersfeld-Rotenburg in einer Pressemitteilung mit. 

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen laut dem Verband vor allem aktuelle Themen und ihre Bedeutung für die Region. Ausführlich wurde über den Ausbau der erneuerbaren Energien Windkraft und Fotovoltaik in der Region gesprochen. Im hessischen Energiegesetz sei das Ziel festgelegt worden, 2,2 Prozent Vorrangfläche für Windkraftanlagen und ein Prozent Flächen für Solaranlagen bereitzustellen. Es wurde diskutiert, wie das erreicht werden kann und welche Flächen in der Region konkret betroffen wären. Alle Möglichkeiten zur Erzeugung erneuerbarer Energien müssten ausgeschöpft werden. Gesetzlich gibt es zukünftig eine Verpflichtung für PV-Anlagen auf Parkplätzen ab 50 Stellplätzen. Alle bereits versiegelten Flächen, von Dachflächen bis Parkplätzen sollen für die Erzeugung von Solarstrom genutzt werden, um die CO2-Emissionen zu senken. Ein weiterer wichtiger Beitrag wird durch Freiflächen-Solaranlagen erreicht werden.

Hier gelte es, die Landwirtschaft und auch den Naturschutz im Auge zu behalten. Kaya Kinkel erklärt in der Pressemitteilung: "Naturschutz und Ausbau der Erneuerbaren ist kein Widerspruch, im Gegenteil! Die Energiewende ist auch notwendig, um die Arten zu schützen und Lebensgrundlagen zu erhalten. Deshalb müssen wir den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie auch in unserem Landkreis weiter voranbringen."

Weitere Themen waren die Situation der Kinder und die Gleichstellung von Frauen. Im Kreis Hersfeld-Rotenburg sei die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen größer als im hessischen Durchschnitt. Hier bestehe dringender Handlungsbedarf. Ebenso müsste dringend etwas für die Kinder getan werden, die unter der Corona-Pandemie am meisten gelitten hätten. Awet Tesfaiesus: "Wir werden die Rechte von Kindern auf Bundesebene stärken. Zurzeit arbeiten wir daran, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern."

Abschließend heißt es in der Pressemitteilung: Zu den gestiegenen Energiepreisen und der Frage nach einem Tempolimit auf Autobahnen stellte Kristina Bayer heraus: "Natürlich wünsche auch ich mir ein Tempolimit auf Autobahnen. Aber wir müssen nicht darauf warten, dass es endlich Verbote gibt. Jede und jeder kann sofort selbst anfangen, etwas zu tun!" (mkr/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön