Regierungspräsident Mark Weinmeister (4. von rechts) beim Besuch der Firma Strabag in bebra. - Fotos: Gerhard Manns

BEBRA Regierungspräsident auf Tour

Weinmeisters Besuch bei Strabag und Richardt in Bebra

20.01.23 - Der Kasseler Regierungspräsident Mark Weinmeister hatte sich zu einem Informationsbesuch bei der Strabag-Konzernlehrwerkstatt (KLW) und bei der Firma Richardt in der Eisenbahnerstadt Bebra angemeldet. Mit dabei waren auch der ehemalige Bebraer Bürgermeister Horst Groß, der jetzige Bürgermeister Stefan Knoche und der Vorsitzende der CDU Kreistagsfraktion Herbert Höttl.

Empfangen und herzlich begrüßt wurden die Gäste auf dem Gelände der Strabag vom Prokurist und Bereichsleiter zentrale Dienste, Thomas Hackl und dem technischen Gruppenleiter und für gewerbliche Ausbildung, Firas Ajouri. Er stellte dem sehr aufmerksam zuhörenden Mark Weinmeister anhand einer Präsentation die Konzernlehrwerkstatt in Bebra vor. Kurze Zwischenfragen des Gastes wurden von Firas Ajouri und Thomas Hackl kompetent und fachlich fundiert beantwortet.

Nachdem die Bad Hersfelder Straßenbaufirma Kirchner im Jahr 2008 von Strabag übernommen wurde, gewann der Standort Bebra für die Ausbildung von jungen Menschen immer mehr an Bedeutung und seit der Zeit wurde der zentrale Konzern-Ausbildungs-Standort immer weiter ausgebaut, um den enormen Bedarf an Fachkräften für den Strabag Konzern zu decken.

Einmalig, eine Unterkunft extra für Azubis gebaut

Eine moderne Unterkunft nur für die Auszubildenden der Strabag-Konzernlehrwerkstatt wurde in Bebra gebaut und im Jahr 2018 konnten die ersten dort einziehen. Das Unterkunftsgebäude bietet auf drei Vollgeschossen 106 Betten in 50 Doppelzimmern mit sechs barrierefreien Einzelzimmern. In dem für knapp 3 Mio.Euro errichteten Gebäude wohnen während ihrer Ausbildungszeit Azubis aus ganz Deutschland. Jede Etage verfügt über einen Gemeinschaftsraum mit Küchenzeile und im ersten Obergeschoss gibt es zusätzlich einen Waschmaschinenraum. Damit aber noch nicht genug, es wird weiter kräftig in den Ausbildungsstandort Bebra investiert und aktuell entsteht auf dem Gelände ein weiteres Gebäude für die Erwachsenen Weiterbildung.

Der RP übt das digitale Baggern

Horst Groß (links) und Firas Ajouri an einer Baumaschine

In den Hallen der Lehrbaustelle

Die praktische und theoretische Ausbildung wird bei Strabag sehr ernst genommen, denn die Nachfrage für gut ausgebildete Fachkräfte ist hoch. Der Leiter der Konzernlehrwerkstatt Firas Ajouri legt deshalb auf eine gute Ausbildung besonderen Wert und unterstützt wird er dabei von seinen Ausbildern Marvin Brandau, Christian Weise, Michael Neusel, Christian Jung und Adnan Spahic von der Strabag AG, Helmut Hofmann und Uli Grebe von der Strabag BMTI und von Rene Lulaj und Karsten Sonntag von der Züblin ED. Damit sind alle Voraussetzungen gegeben, dass die Azubis die beste Ausbildung erhalten. Jan Steinmetz ist für die Weiterbildung der Strabag BMTI zuständig. Der Leiter des Kaufmännischen Ausbildungszentrums, Winfried Stein stellte den Gästen kurz seine Abteilung vor. Zurzeit befinden sich dort 160 Frauen und Männer in der Ausbildung.

Ajouri stellte abschließend fest: Wir kümmern uns um unsere Azubis, dazu gehört auch ein korrektes Benehmen. Wir nehmen alle mit, bei uns bleibt keiner zurück. Bei uns bekommt jeder Mensch eine zweite Chance. Für die praktische Ausbildung steht den Azubis ein moderner Maschinenpark zur Verfügung. Auch die für die Ausbildung wichtigen Gerätschaften werden immer auf dem neusten Stand gehalten. Dafür wurden rund vier Mio. Euro investiert." Aktuell werden 582 Frauen und Männer in der Strabag-KLW Bebra ausgebildet.

Zurzeit befinden sich 182 Straßenbauer/innen, 129 Baugeräteführer: innen, 64 Baumaschinenmechatroniker: innen, 27 Zimmerer: innen und Beton-Stahlbetonbauer: innen, drei Maurer: innen und 160 Kaufleute bei Strabag/Züblin/Strabag BMTI in der Ausbildung. Dazu kommen noch mal 17 Praktikanten: innen und Studenten: innen, also jede Menge Potenzial für den so dringend benötigten Fachkräftenachwuchs.

Strabag Leitsatz: Teams Work, kein Platz für Rassismus

Frauen und Männer von 18 Nationalitäten sind bei der Strabag in Ausbildung und deswegen ist auch passend dazu ist auf einer Wand im Eingangsbereich eines Gebäudes der Leitsatz bei Strabag, "Kein Platz für Rassismus" zu lesen. Bei einem Rundgang durch die Azubi-Unterkunft und bei der Besichtigung in den Ausbildungshallen konnte sich  Weinmeister von den sehr guten Ausbildungsbedingungen in der Konzernlehrwerkstatt überzeugen. Hier werden sehr gute Ausbildungsmöglichkeiten für junge Leute angeboten. Eine vorbildlich geführte und für die Zukunft gut aufgestellte Einrichtung, das waren die Erkenntnisse, die er mit nach Kassel nehmen konnte.

Besichtigung der Firma Richardt

Firas Ajouri und Thomas Hackl in der Zimmerei

Firas Ajouri stellt die Konzernlehrwerkstatt vor

Im Anschluss besuchte Mark Weinmeister noch die Firma Richardt, Fassade, Ausbau, Gestaltung Putz- und Maler GmbH in der Eisenacher Straße in Bebra. Auch dort konnte er sich von einem sehr gut geführten Unternehmen überzeugen. (Gerhard Manns) +++

Strabag Prokurist Thomas Hackl begrüßt die Gäste

Der Leiter des Kaufmännischen Ausbildungszentrums, Winfried Stein

Die Unterkunft der Azubis


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön