Die zweite Mannschaft der SG Johannesberg - Foto: Verein

FULDA Platz zwei zum Greifen nah

Johannesberg II macht aus einem 0:2 einen 6:2 Kantersieg gegen Darmstadt

24.01.23 - Ein erneuter und wichtiger Sieg für die Johannesberger. Nicht nur konnten die Spieler der SGJ einen 0:2 Rückstand aufholen und in einen deutlichen Sieg verwandeln, sondern man ist jetzt nur noch einen Punkt hinter Schierstein auf Platz 3 in der Oberliga, denn diese spielten 4:4 Unentschieden gegen Wiesbaden, was für den Aufstieg in die Regionalliga interessant werden kann.

Zunächst sah es aber gar nicht gut aus für den Aufsteiger. Ersatzspieler Valentin Vogel, der für Dimitrov einsprang und in letzter Zeit gut agierte, fand nicht zu seinem Spiel. Er unterlag sehr schnell und deutlich mit 2:7 im 8-Ball, allerdings machte sein Gegner auch nicht viele Fehler. Auch der Neuzugang Moritz Heurich aus Hofbieber kam mit den Tischen im Billard Pallace in Dieburg nicht klar und verlor sehr schnell sein 10-Ball Match zum 0:2 Gesamtstand. Parallel spielten Barth und Reiter, Barth führte leicht und Reiter lag 30 Kugeln im Rückstand.

Barth und Reiter drehen die Partie

Barth spielte konzentriert und schaffte im 9-Ball den wichtigen Anschlusspunkt zum 1:2. Dann kam die Zeit von Reiter, der, wie schon so oft in dieser Saison, im richtigen Moment eine hohe Serie im 14.1 spielte und seinen Gegner letztlich sogar noch deutlich mit 125:50 besiegen konnte. Damit war zumindest schon mal der Halbzeitstand mit 2:2 ausgeglichen. Die Rückrunde musste die Entscheidung bringen.

Hochkonzentriert gingen die Johannesberger zu Werke und es war Reiter, der blitzschnell im 8-Ball mit 7:2 gewann und die Fuldaer auf die Siegesstraße brachte. Besonders erfreulich war, dass sich Heurich gegen seinen Gegner kurz darauf revanchieren konnte durch einen deutlichen Sieg im 10-Ball. Heurich ist der Neuling des Teams und hat sich jetzt schon sehr gut eingefügt. "Ein echter Teamplayer", so Reiter.

Durch die 4:2 Führung wurde auch Valentin Vogel beflügelt und führte bereits deutlich, als sein Gegner Jevgeni Laventmann nochmal eine Aufholjagd startete. Laventmann machte allerdings einen Fehler beim Stand von 6:7 aus seiner Sicht, welchen Vogel zum Sieg nutzte. 9:6 war der Endstand in seinem 9-Ball Spiel. Der Edelzeller spielt eigentlich in der vierten Mannschaft, hat aber bereits drei von vier Matches gewonnen in der Oberliga und empfiehlt sich somit für weitere Einsätze in Hessens höchster Spielklasse. Außerdem hat sich Vogel bereits für das LK-A im 8-Ball Einzel qualifiziert und gehört damit zu Hessens Besten in dieser Disziplin.

Gewohnt souverän spielte Barth in der letzten Partie des Tages (14.1) von Beginn an eine Führung heraus und behielt diese auch bis zum Ende. Endstand 125:60 für den Fuldaer und damit beendete Barth eine perfekte 2. Hälfte für das Team. Damit stand der Sieg in Höhe von 6:2 gegen Darmstadt fest.

 Dies war ein guter Einstand in die Rückrunde der Liga. Dadurch, dass Schierstein Unentschieden spielte, schlossen die Johannesberger bis auf einen Punkt auf. Dies ist eine sehr gute Ausgangsposition für die nächsten Spiele in der Oberliga Hessen. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön