Der Haushalt in der Vogelsberger Gemeinde Antrifttal wurde einstimmig verabschiedet. - Symbolbild: Pixabay

ANTRIFTTAL Einstimmig verabschiedet

Antrifttaler Haushalt überschreitet erstmals die 4-Millionen-Grenze

26.01.23 - Einstimmig verabschiedeten die Gemeindevertreterinnen und –vertreter ohne große Aussprache in der jüngsten Sitzung im Gemeindezentrum in Ruhlkirchen die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan der Gemeinde Antrifttal für das Jahr 2023.

Grundsteuer A und B liegen wie im vergangenen Jahr bei 450 Punkten. Der Gewerbesteuerhebesatz bleibt ebenfalls unverändert bei 380 Prozent. Während in der letzten Gebührenperiode die Kosten für Wasser- und Abwasser wegen des Ausgleichs von Kostenüberdeckungen massiv gesenkt werden konnten, werden sie in der neuen Gebührenkalkulation wieder erhöht. Der Wasserpreis beträgt für 2023 und 2024 nunmehr 2,63 Euro pro Kubikmeter, der Abwasserpreis 5,20 Euro. "Damit liegen wir mit dem m³-Preis aber noch 7 Cent unter dem Stand von 2012, trotzdem rund 7.000 m³ weniger Wasser verbraucht werden", erläutert Antrifttals Bürgermeister Dietmar Krist.

Gute Finanzlage

Erstmals liegt der Ansatz für die Einnahmen mit 4,1 Millionen Euro über der Vier-Millionen-Grenze. Dem stehen Ausgaben von rund 3,9 Millionen Euro gegenüber, sodass ein Überschuss von 130.000 Euro vorgesehen ist. Insgesamt wird sich der Zahlungsmittelbestand aber um rund 9.000 Euro verringern. "Dies kann jedoch dank der guten Kassenlage aus den vorangegangenen Jahren ausglichen werden." Die gute Finanzlage ist vor allem dem Umstand zu verdanken, dass der Bau der Windkraftanlagen in Vockenrod in 2023 erfolgen wird und einen Teil der Vergütung in die Gemeindekassen spült.

Zuvor berichtete Bürgermeister Krist aus dem Gemeindevorstand, dass die ausgearbeitete Vereinbarung für die gemeinsame Nutzung des Minibaggers mit der Stadt Kirtorf vom Vorstand beschlossen worden ist.

Auch Antrifttal schließt einen neuen Fundtiervertrag mit dem Tierschutzverein Bad Wildungen ab. Krist dankte seinem Kollegen Leo Bach aus Feldatal, der den Vertrag für alle betroffenen Kommunen verhandelt hatte, die von der überraschenden Kündigung durch das Alsfelder Tierheim betroffen waren. Dadurch könne die Fundtierbetreuung künftig kostengünstiger als bisher organisiert werden.

Darüber hinaus berichtete er von der Beschaffung der Schachtabdeckungen und Hydranten- und Schieberkappen, die im Rahmen der Deckenerneuerung der Ortsdurchfahrt in der Fischbacher Straße in Ruhlkirchen im Frühjahr benötigt werden.

Maßnahmen umgesetzt

Aufgrund einer vor geraumer Zeit durchgeführten Befragung der Mitgliedskommunen sei nun vom Verbandsvorsteher ein neues Konzept für die zukunftsfähige Ausrichtung des Umwelt- und Landschaftspflegeverband (ULV) vorgelegt worden. Durch die Anschaffung neuer Geräte und die Einstellung einer weiteren Arbeitskraft soll der Verband effektiver arbeiten und auch künftig den Heckenschnitt komplett abarbeiten können. Die Hecken sollen zukünftig geschnitten und gleich gehäckselt werden. "Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der Einführung von Gebühren für kommunale Grünabfälle durch den ZAV erforderlich", erläuterte Krist. "Die Mehrkosten sparen wir bei den dann nicht mehr anfallenden Entsorgungskosten ein." Der Gemeindevorstand trage dies als einen guten Lösungsansatz mit.

Letzte Woche bereits hatte das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie in Person von Dr. Heike Hübener die Fließpfadkarte für das Gemeindegebiet Antrifttal vorgestellt. Zu diesem Termin waren die Ortslandwirte, Jagdvorsteher, Landwirtschaftsausschuss, Vorstand und Ältestenrat geladen. "Die Karte spiegelt weitgehend die neuralgischen Punkte wieder, die auch beim Starkregenereignis im März 2021 betroffen waren", stellt Krist fest.

Seitdem seien schon einige Maßnahmen umgesetzt worden, um diese Punkte zu entschärfen. Frau Dr. Hübener habe neben einer umfassenden Erläuterung des Kartenwerks auch weitere Anregungen gegeben, um u.a. Einlaufbauwerke so zu gestalten, dass sie im Ernstfall nicht gleich verklausen. Die Thematik müsse nun in den Ortsbeiräten besprochen und ein Förderantrag zur Klimaanpassung ausgearbeitet werden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön