Archiv
Im Rahmen des "Tags der Schiene" bietet das DB-Werk in Fulda Werksführungen an. - Fotos: Torben Wolf

FULDA Bundesweites Aktionswochenende

Fuldaer DB-Werk öffnet zum "Tag der Schiene" seine Tore

11.09.23 - Jedes Jahr geht es am nationalen "Tag der Schiene" um alle Verkehrswege auf Gleisen. Dabei ist der Tag vielmehr ein Wochenende. Vom 15. bis zum 17. September gibt es in ganz Deutschland Aktionen der involvierten Unternehmen. Auch das Fuldaer Werk der Deutschen Bahn macht mit und bietet Einblicke in die Instandhaltung von Bremskomponenten.

Die Werksleiter Christoph Hornung (links), Thomas Engel (Mitte) und Matthias Stroh. ...

Das unscheinbare Werk in Osthessen hat viel zu bieten. Denn es ist Weltmarktführer in der Bremsinstandhaltung. "Unsere starke Position auf dem Markt ist das Ergebnis unserer gebündelten Kompetenz auf diesem Fachgebiet. Hier in Fulda können wir auch spezielle Aufträge realisieren", sagt Thomas Engel.

Zusammen mit Christoph Hornung und Matthias Stroh leitet Engel die Werke in Fulda und München und gab am Mittwochvormittag erste Einblicke in die Führung, die nächste Woche Freitag am Standort in Osthessen für Besucherinnen und Besucher und auch Schulklassen angeboten wird.

Zwischen Bauteilen, Anlagen und Co.

Der erste Rundgang begann im sogenannten "Cube", einem höhergelegenen Glaswürfel innerhalb der Werkshalle. Von hier aus erhalten Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die verschiedenen Abteilungen. Das Kerngeschäft des Fuldaer Werks ist die Instandhaltung von Bremskomponenten.

Dabei beschränkt sich die Arbeit allerdings nicht auf die Deutsche Bahn: "Wir bearbeiten Aufträge aus der ganzen Welt. Zudem haben wir eigene Tüftler, die völlig neue Gerätschaften für unsere Kunden und uns entwickeln", sagt Engel. In der hauseigenen Entwicklungsabteilung wird sich neuen Herausforderungen angenommen.


Engel: "Instandhaltung ist eine Frage der Nachhaltigkeit"

Unter anderem entstand so ein Prüfregler, der mittlerweile bereits in der siebten Generation weitergeführt wurde. "Alle fünf bis sechs Jahre werden die Fahrzeuge instand gesetzt. Dabei werden vor allem Verschleißteile ausgetauscht. Bei uns geht es sehr um Nachhaltigkeit, dazu tragen wir bei, indem wir voll funktionsfähige Teile weiterverwenden", so Engel.

Am "Tag der Schiene" erwartet die Besuchenden ein Rundgang durch das Werk, in welchem man erfährt, was in 500.000 Fertigungsstunden pro Jahr in Fulda erreicht wird. "Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ist Experte auf dem Gebiet. Sie kennen sich alle sehr gut aus und wissen, was sie tun", sagt der Werksleiter.


Ausbildungsinteressierte erwartet Informationsangebot

Der "Community Recruiter" bringt die Ausbildungsberufe der Deutschen Bahn an die ...

Zudem wird es ein Informationsangebot für Interessenten einer Ausbildung bei der Deutschen Bahn geben. Der neue "Community Recruiter" ist ein Info-Mobil und auch in Schulen unterwegs. Florian Brech von der Personalgewinnung und sein Kollege Louis Böttger sagen zu dem Mobil: "Wir wollen auf den persönlichen Kontakt setzen, das ist uns von Anfang an wichtig. Unsere Angebote gestalten wir interaktiv, nur so nehmen die Schüler auch etwas von dem Angebot mit".

Wen das Interesse für die internen Abläufe des Fuldaer Werks gepackt hat, muss sich für die Werksführung vorher anmelden. Alle Informationen dazu gibt es auf der Angebotsseite des DB-Werks Fulda. Auf der Website des "Tags der Schiene" kann aus weiteren, bundesweiten Angeboten gewählt werden. (Julia Mondry) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön