Andreas Schelbelhut möchte Bürgermeister von Trendelburg werden. - Foto: Privat / Facebook

NEUHOF Bewerbungsfrist endet heute

Andreas Scheibelhut will Bürgermeister von Trendelburg werden

26.09.23 - Die Bewerbungsfrist endet am heutigen Montag, und Andreas Scheibelhut hat seinen Hut in den Ring geworfen: Das Ziel des gebürtigen Hünfelders, der in Neuhof zu Hause und aufgrund vielschichtigen Engagements in der osthessischen Region sehr bekannt ist, steht fest: Er möchte Bürgermeister von Trendelburg werden.

Westansicht der Stadt Trendelburg im Landkreis Kassel. Foto: Wikipedia / Screenshot

Die Fachwerkstadt im Landkreis Kassel mit der imposanten Burg als Wahrzeichen, hat etwa 4.900 Einwohner und außer dem Kernort noch sieben Stadtteile. Die Bürgermeisterwahl ist auf den 3. Dezember festgelegt worden und wurde notwendig, weil der seitherige Amtsinhaber Martin Lange (parteilos) seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur bekannt gegeben hatte. Lange zufolge sind die Herausforderungen für Kommunen und damit auch für den Bürgermeister größer geworden. Gegenüber der HNA hatte der noch amtierende Verwaltungschef unter anderem betont, dass schon die Leitung der Trendelburger Stadtverwaltung mit 115 Beschäftigten, der Kitas und des ambulanten Pflegedienstes "ausfüllend" seien. Hinzu kämen politische Aufgaben und die Repräsentation der Stadt.

Im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS skizziert der 1980 geborene Andreas Scheibelhut seine Motive, sich um den Posten des Trendelburger Bürgermeisters zu bewerben. Das CDU-Mitglied tritt als unabhängiger Kandidat an, wird aber vom CDU-Stadtverband Trendelburg unterstützt. 

Vereinsarbeit und Ehrenamt

Der 43-Jährige ist beschäftigt beim Regierungspräsidium Gießen und versieht seinen Dienst mittlerweile in der Erstaufnahmeeinrichtung am Standort Friedberg, wo er für die Standortverwaltung / Unterkunftsverwaltung vor Ort zuständig ist. Scheibelhut engagiert sich zudem als stellvertretender Vorsitzender des Sportkreises Fulda-Hünfeld e.V. und vertritt bei vielen Veranstaltungen den Landessportbund Hessen.  "Die Vereinsarbeit und das Ehrenamt liegen mir sehr am Herzen", sagt das Mitglied der Europa-Union von sich.

Auf die O|N-Frage, wie er auf Trendelburg gekommen sei, antwortet der 43-Jährige: "Da ich beruflich in den letzten Jahren auch im Raum Kassel eingesetzt war, ist mir die schöne Stadt Trendelburg als Naherholung und einfach mal zum Durchatmen ans Herz gewachsen. Zudem habe ich einen nahen Verwandten im Ortsteil Langenthal wohnen. Derzeit wohne ich in Neuhof, etwa 170 Kilometer von Trendelburg entfernt, dennoch würde ich nach einem Wahlsieg im Dezember, spätestens vor Amtsantritt im April 2024, nach Trendelburg ziehen.

Vor Ort nimmt man alles besser wahr! Ich sehe in dieser Stadt mit ihren Stadtteilen noch viele Entwicklungsmöglichkeiten, vor allem für alle Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Es wird dort wieder ein 'bürgernaher' Bürgermeister benötigt, der sowohl die Digitalisierung der Verwaltung im Rathaus voranbringt als auch präsenter in der Öffentlichkeit für die Belange der Personen vor Ort eintritt und ein offenes Ohr für die Einwohner hat."

Kontakt mit Innenminister

Andreas Scheibelhut ist im Sport ehrenamtlich sehr engagiert. Hier 2019 mit Elke Piaskowski ...

Er habe im Rahmen einer "Get-Together-Veranstaltung Inklusion", organisiert durch das Hessische Ministerium des Innern und des Sports, wo sich die unterschiedlichsten Akteure unter anderem im organisierten Sport trafen, mit Innenminister Peter Beuth über sein Vorhaben gesprochen, in Trendelburg zu kandidieren. Scheibelhut: "Er sprach mir vor Ort Mut zu, gutes Gelingen und gibt mir gerne Rückenwind in meinem Wahlkampf."

Er trete als unabhängiger Kandidat an, "weil dies dem Ort guttut. Vor allem, weil ich von außen komme und einen ganz anderen Blick auf die Stadt und ihre Entwicklungsmöglichkeiten habe. Für die Belange der Einwohner Trendelburgs braucht man ein offenes Ohr, ein gutes Zeitmanagement und Tatkraft. Der Bürgermeisterwahlkampf ist eine Profilwahl und keine Parteienwahl und ich setze mich mit ganzer Kraft für Trendelburg ein, zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger und auch für die Zukunft der Gewerbetreibenden".

"Im Amt des Bürgermeisters könnte ich meine bereits gesammelten Erfahrungen, Kenntnisse und Fähigkeiten mit vollem Einsatz und einer großen Portion Herzblut für Trendelburg einbringen. Dabei ist mir bewusst, dass ich diese Herausforderung alleine aber nicht bewältigen kann. Als Bürgermeister kann man nur erfolgreich sein, wenn die ehrenamtlichen Kommunalpolitiker und auch möglichst alle Bürgerinnen und Bürger sich aktiv einbringen und hinter einem stehen", so der Mann aus Neuhof, der in den nächsten Tagen die notwendige Zahl an Unterstützerunterschriften einholen möchte.

Scheibelhut zufolge gibt es  - Stand heute  - außer ihm noch zwei weitere Bewerber um das Amt des Bürgermeisters: Thorsten Spangenberg aus Gottsbühren/Trendelburg will ebenfalls als parteiloser Kandidat antreten und wird von der SPD unterstützt. Zudem Manuel Zeich, Hauptamtsleiter der Stadtverwaltung in Trendelburg. Dieser war einst dem noch amtierenden Bürgermeister Martin Lange unterlegen. (Bertram Lenz) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön