HERLESHAUSEN Leck an Tanklaster

Großeinsatz an der A 4: Rastanlage seit den Morgenstunden wieder freigegeben

17.10.23 - Großeinsatz für die Feuerwehren bei Herleshausen (Werra-Meißner-Kreis): Aus einem Tanklaster lief am Montagnachmittag Salzsäure aus. Ereignet hatte sich der technische Defekt an der Tank- und Rastanlage Werratal-Süd an der A 4. Die Raststätte ist jetzt bis auf Weiteres komplett gesperrt.

UPDATE 09:30 Uhr: "Seit 06:20 Uhr ist die Rastanlage wieder uneingeschränkt freigegeben", erklärte das Polizeipräsidium Osthessen gegenüber O|N.

Seit Stunden dauert der Gefahrgut-Einsatz am Rasthof Werratal-Süd an der Autobahn ...Fotos: Hans-Hubertus Braune

Gefahrgut läuft aus am Ratsplatz Werratal-Süd an der Autobahn A 4 bei Herleshausen ...

Chemieunfall an Raststätte: Lkw mit salzsäurehaltiger Lösung läuft aus. ...

"Das Problem ist, dass trotz des Einsatzes der Feuerwehr die Flüssigkeit weiterhin ausläuft. Es ist für die Einsatzkräfte nicht abzudichten, da die Öffnung völlig deformiert ist. Dafür muss erst eine Spezialfirma aus Frankfurt am Main-Höchst anrücken, die etwa drei Stunden bis zum Einsatzort braucht", berichtet der OSTHESSEN|NEWS-Reporter vom Einsatzort. Es seien aktuell mehrere GABC-Züge vor Ort im Einsatz. Einsatzkräfte in speziellen Schutzanzügen (CSA-Anzüge) nehmen die Salzsäure auf, die in den Tank zurückgegeben werden. Dieser "Kreislauf" kann erst mit der Unterstützung der Fachfirma mit dem Umpumpen in ein Ersatz-Tanklaster gestoppt werden.

Die Tank- und Rastanlage ist bis auf Weiteres gesperrt

Das Auslaufen des Tanks zu stoppen liegt nicht im Vermögen der Einsatzkräfte. ...

Das Polizeipräsidium Osthessen meldete am Montagabend: Nach derzeitigem Ermittlungsstand befand sich ein Tanklastzug aus dem Kreis Meppen (Niedersachsen) auf der Rastanlage, als ein Austritt der Ladung aus dem Auflieger durch den Fahrer festgestellt wurde. Dieser verständigte umgehend die Feuerwehr, welche mit einem Großaufgebot vor Ort kam. Glücklicherweise wurde durch den Vorfall niemand verletzt.

Die Tank- und Rastanlage ist bis auf Weiteres gesperrt. Die Feuerwehr war damit beschäftigt, das Gefahrgut umzupumpen. Nach Angaben der Feuerwehr handelt es sich bei dem Gefahrgut um säurehaltige Flüssigkeit. Die Arbeiten dauerten noch bis in die Nacht hinein an. Der Verkehr auf der BAB 4 war von den Arbeiten nicht betroffen und es kommt zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr. Die Rastanlage wurde geschlossen, rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Werra-Meißner-Kreis und dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg waren iM Einsatz, ebenso der Rettungsdienst, die Autobahn GmbH und die Autobahnpolizei. Am Abend waren zudem die Werkfeuerwehr Infraserv aus Frankfurt am Main-Höchst sowie der GABC-Zug aus dem Wartburgkreis im Einsatz. Bisher unklar ist, wie das Leck entstanden ist. (mmb/hhb/kku) +++

Die Feuerwehrleute tragen einen Chemikalienschutzanzug, der sie komplett von der Umwelt isoliert. ...

Mit so einem Anzug kann in radiologisch, Chemisch oder bakteriologisch kontaminierten Umgebungen ...


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön