Ein Fight bei tiefem Boden: Steinbachs Jannis Kehl (Mitte) geht voran und zeigt starken Einsatz. - Fotos: Bernd Vogt

BURGHAUN SV Steinbach - FSV Fernwald 2:3 (2:2)

SVS zeigt bei strömendem Regen tolle Moral, doch es reicht nicht

06.11.23 - Letztes Heimspiel des Kalenderjahres für den SV Steinbach in der Fußball-Hessenliga. Das gipfelte nicht in einem Happy End - obwohl der Gastgeber gegen den FSV Fernwald einen 0:2-Rückstand bis zur Pause in ein 2:2 ausglich. Der Ex-Barockstädter Johannes Hofmann schaffte nach knapp einer Stunde Fernwalds Siegtreffer. Ein zweites Mal zu egalisieren, das glückte dem SVS nicht mehr. Das Team aus dem Mühlengrund kämpft weiter um den Klassenerhalt - jetzt stehen noch vier Auswärtsspiele auf dem Programm. 

Als Max Stadler in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum 2:2 ausgeglichen hatte, da keimte große Hoffnung auf im Mühlengrund. Alin Neascu hatte einen Kopfball nach vorn gebracht, die Kugel kam irgendwie zu Stadler, der noch einen Gegenspieler umkurvte und traf. Der SVS hatte nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit tolle Moral bewiesen - und aus dem 0:2 ein 2:2 gemacht. Wieder schien der Spielverlauf für eine dieser berühmten Geschichten aus dem Mühlengrund zu taugen. Allein der strömende Regen und Flutlicht von der ersten Sekunde des Spiels an wären seltene Elemente eines spannenden Drehbuchs gewesen.

Fernwald, das selbst Punkte benötigte, um die Distanz zu den Abstiegsrängen der Hessenliga zu wahren, ging durch einen Doppelschlag nach 20 Minuten in Führung. Zum 0:1 traf Maik Diede mit einem Rechtsschuss, keine zwei Minuten später trat Kevin Kaguah erstmals in Erscheinung. Per Kopf erhöhte er nach Erdinc Solaks Eckball auf 2:0. Mit dieser Standardsiuation machte der SVS nicht zum ersten Mal in dieser Saison unliebsame Erfahrung. 

Steinbach robbt sich heran - Hoffnung zweite Halbzeit

Doch Steinbach wäre nicht Steinbach, wenn sich das Team aus dem Mühlengrund einfach so geschlagen gäbe. Kaguah - eben noch für sein Team getroffen - machte nach einer halben Stunde Bekanntschaft mit dem Pech. Und zwar so: Niklas Budesheim, für Fabian Wiegand ins Team gerutscht, flankte, Petr Paliatka jr. köpfte, Gästekeeper Sahin wehrte ab - und seinem Mitspieler Keguah sprang der Ball ans Bein.

Damit war der erste Abschnitt keinesfalls beendet. Stadler glich zum 2:2 aus - wie oben erwähnt. Und das Kicken bei strömendem Regen ging weiter. Zunächst waren Luca Uth und Alex Reith nach knapp 50 Minuten im Abschluss-Pech - bis ein ehemaliger Barockstadt-Spieler zeigte, was er drauf hat. Johannes Hofmann nämlich, der nach knapp einer Stunde aus halbrechter Position zum 3:2-Endstand für Fernwald traf. 

Doch Steinbachs Bemühen in diesem meist ausgeglichen und äußerst umkämpften Duell, in dem Fernwald die entscheidenden Akzente setzte, brachten keinen Lohn mehr. Der Gastgeber warf alles rein, es fehlte aber an Durchschlagskraft. Dennoch wünscht Osthressen|News viel Glück für die verbleibende Auswärtsserie. Mehr als im letzten Heimspiel. (wk)


SV Steinbach: Bagus - Hildenbrand (64. Tom Wiegand), Michael Wiegand, Neascu - Budesheim, Kehl (76. Kovac), Uth, Paliatka jr. (67. Weitz), Wittke - Reith, Stadler

FSV Fernwald: Sahin - Kaguah, Burger (68. Fischer), Muhic, Goncalves, Solak, Diede, Siebert, Hendrich, Sedy (51. Bender), Hofmann

Schiedsrichter: Fabian Biernau

Tore: 0:1 Maik Diede (19.), 0:2 Kevin Kaguah (21.), 1:2 Kevin Kaguah/Eigentor (31.), 2:2 Max Stadler (45.+2), 2:3 Johannes Hofmann (58.)

Zuschauer: 100 +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön