Mehrere Hausdurchsuchungen im Fuldaer Stadtgebiet - jetzt stehen die Hintergründe der polizeilichen Maßnahmen fest. - Archivfoto: O|N/Henrik Schmitt

FULDA Sieben Festnahmen

Polizei sprengt Drogenring: 2,5 Kilogramm Heroin sichergestellt

24.11.23 - "Kripo durchstreift mit Hund Innenstadtbereich - Rauschgiftdelikte im Fokus", das vermeldete unsere OSTHESSEN|NEWS-Redaktion noch am Mittwoch. Jetzt ist das Ergebnis der Ermittlungen bekannt, Polizei und Staatsanwaltschaft präsentieren den monatelang erarbeiteten Ermittlungserfolg: 2,5 Kilogramm Heroin konnten sichergestellt werden, sieben Tatverdächtige sind in Haft.

"Beamte der Fuldaer Kriminalpolizei vollstreckten am Mittwoch mehrere Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Fulda wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in der Fuldaer Innenstadt, stellten dabei verschiedene Beweismittel sicher und nahmen sieben Tatverdächtige fest", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag.

Nach mehrmonatigen Ermittlungen: Zugriff unterstützt durch Spezialeinheiten

Die Fuldaer Beamten wurden durch Spezialkräfte unterstützt. Symbolbild: O|N / Christian P. Stadtfeld

Hintergrund der Einsatzmaßnahmen der Beamtinnen und Beamten der Polizei Fulda - unterstützt von Spezialeinheiten aus Hessen und Rheinland-Pfalz sowie des Hessischen Präsidiums für Einsatz - waren umfangreiche, mehrmonatige Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Fulda gegen eine Tätergruppe in Fulda, der der Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen wird.

Heroin, Kokain, Bargeld und eine Waffe sichergestellt

Jetzt durchsuchten Ermittlerinnen und Ermittler mehrere Wohnungen an fünf Anschriften in der Fuldaer Innenstadt. Hierbei stellten sie unter anderem rund 2,5 Kilogramm Heroin und 50 Gramm Kokain, dazugehörige Verkaufsutensilien, Bargeld in niedriger fünfstelliger Höhe sowie eine Gasdruckwaffe sicher. Die aufgefundenen Betäubungsmittel hätten nach ersten Schätzungen einen Straßenverkaufswert von circa 150.000 Euro erzielen können.

Zwei Männer bleiben in Haft, alle sieben müssen sich nun vor Gericht verantworten

Sieben Verhaftungen. Symbolbild: O|N / Jonas Wenzel (Yowe)

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda erließ das Amtsgericht Fulda am Donnerstag Untersuchungshaftbefehle gegen einen 24-jährigen und 38-jährigen Mann. Beide wurden daraufhin in eine hessische Justizvollzugsanstalt überstellt. Die fünf weiteren Tatverdächtigen im Alter zwischen 22 und 52 Jahren wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Alle müssen sich nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, einer von ihnen außerdem wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz, verantworten. (pm/mmb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön