Das Team der pädagogischen Fachkräfte bei der Auftaktveranstaltung - Foto: Simone Webinger

FULDA Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen

Auftaktveranstaltung Präventionsprojekt "Starke Kinder Kiste!"

27.11.23 - Kinder vor sexuellen Übergriffen und sexuellem Missbrauch schützen: Das ist das Ziel des Präventionsprojekts "Starke Kinder Kiste!" von der "Hänsel + Gretel Stiftung" und wird unterstützt durch den Sozialdienst Katholischer Frauen. Das Projekt wird in Kitas umgesetzt und durch Fachpersonal und Eltern weitergeführt. Am Freitag startete das Projekt mit einer Auftaktveranstaltung, in Form einer Mitarbeiterschulung. An diesem Event nahmen unter anderem die pädagogischen Fachkräfte der Kitas St. Peter und St. Paulus teil, da die Kinderkiste bald auch bei ihnen einziehen wird.

Inhalt der "Starken Kinder Kiste!"

Rund 30 pädagogische Fachkräfte, unter anderem der Kitas St. Peter und St. Paulus, trafen sich am Freitag bei einer Fortbildung, um mehr über sexuelle Gewalt an Kindern, über die Maßnahmen sowie über Früherkennung zu erfahren. "Wir lernen, wie Kinder lernen, sich selbst zu schützen", berichtete Elke Vogt, Kommissarische Leiterin der Kita St. Peter, in Petersberg. "Mit der ,Starke Kinder Kiste!' können wir Fachkräfte, unter Einbezug der Eltern, frühzeitig mit der Ich‐Stärkung der Kinder beginnen. Das Projekt ist für uns auch ein wichtiger Baustein für die Umsetzung unserer sich im Aufbau befindlichen Schutzkonzeptionen", ergänzte Judith Maier, Leitung der Kita St. Paulus in Ziehers Nord. 

Inhalt der "Starke Kinder Kiste!"

Mit Spielen und dem Entdecken des eigenen Körpers sollen die Kinder sich den Grenzen ihres eigenen Körpers bewusst werden. Das Projekt "Starke Kinder Kiste!" zieht in Form eines Koffers in die Kitas ein. In diesem befinden sich mehrere Spiele, Infomaterial und Aufgaben, welche Kinder in Bezug auf ihren eigenen Körper sensibilisieren sollen. Außerdem werden die pädagogischen Fachkräfte explizit geschult und Infoabende für Eltern organisiert.

"Kinder so früh wie möglich informieren und stark machen"

"Häufig beginnt sexueller Missbrauch schon im Vorschulalter. Deshalb ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich zu informieren und stark zu machen. Kitas sind neben der Familie die erste Sozialisationsinstanz und sehr gut geeignet, den Schutz vor sexueller und körperlicher Gewalt an Kindern zu verbessern", erklärte Jerome Braun von der Deutsche-Kinderschutzstiftung "Hänsel+Gretel".

Das strukturierte und evaluierte Programm ist im Baukastensystem ganzheitlich in der Kita umsetzbar. Neben den umfassenden Materialien der "Starke Kinder Kiste!", mit Fachbüchern, Mini‐Büchern, CDs und Spielen ist die Fortbildung für Kita‐Fachkräfte und ein Elternabend fest im Konzept verankert. "Die Materialien der ,Starke Kinder Kiste!' sind äußerst hochwertig und machen Lust auf nachhaltige Präventionsarbeit in den Kitas. Die Kita‐Fachkräfte sind sehr motiviert und haben viel Freude bei der Umsetzung des 'Echte Schätze! Präventionsprogramms'", ergänzte er. 

Das Projekt soll zukünftig in rund 5.000 Kitas eingeführt werden und dadurch circa 500.000 Kinder erreichen. Dadurch könnten das enorme Leiden der Kinder, welche sexuellen Missbrauch erfahren müssen, minimiert, wenn nicht sogar beendet werden. Mehr Informationen unter https://haensel-gretel.de/projekte/starke-kinder-kiste . (kg/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön