Angelika und Jürgen Wilke freuen sich auf ihren Ruhestand. - Fotos: Maria Franco

HÜNFELD Die Zeichen stehen auf Abschied

Café am Goldrain: Für Angelika und Jürgen Wilke ist nach 27 Jahren Schluss

03.12.23 - Eine Ära geht zu Ende! Sie sind seit 27 Jahren das Gesicht vom Café am Goldrain: Angelika (61) und Jürgen Wilke (67). Nun steht an ihrem Standort "Am Niedertor" in Hünfeld (Kreis Fulda) ein Wechsel an, denn die beiden verabschieden sich am 31. Dezember in den wohlverdienten Ruhestand. Das Gastro-Ehepaar blickt auf eine schöne Zeit zurück: "Bei uns hat der Kunde immer gezählt und war nicht einfach eine Nummer."

Handgemachte Backwaren...

Nach 27 Jahren ist für die Wilkes Schluss.

Auch Brot und Brötchen gibt es hier.

An sieben Tagen in der Woche stehen die Wilkes auf der Matte. Unterstützt werden sie aktuell von acht - zum größten Teil langjährigen - Mitarbeitern, sei es im Service, der Küche oder der Raumpflege. "Wir haben in den letzten Jahren wirklich Stunden an Stunden gekloppt. Jetzt möchten wir nochmal das Leben genießen und mehr Zeit mit unserer Familie verbringen", erklären beide unisono. 

Das Mediana grenzt gleich daran an.

In den Anfängen führten sie zunächst eine Bäckerei auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dann hatte sich im weiteren Verlauf eine zusätzliche Möglichkeit ergeben. "Eigentlich hatten wir uns damals beim Mediana nur für die Essens-Zulieferung beworben. Es kam das Angebot, ob wir nicht die Pächterrolle für das Café übernehmen wollten. Das war für uns eine sinnvolle Erweiterung unserer Fläche", erinnert sich Angelika Wilke. Ihr Mann ergänzt: "Im Nachhinein ist es manchmal ziemlich stressig gewesen, zwei Betriebe zu händeln." Neben der Personalnot in der Branche wohlgemerkt. Doch auch diese Herausforderungen stemmten sie gemeinsam mit Erfolg. Letztendlich gab es die Bäckerei fast 90 Jahre lang, ehe 2022 Schluss war. 

Familiäre Atmosphäre

Gemütliches Verweilen vor Ort.

Leckere Plätzchen.

Der Fokus lag fortan auf dem Café am Goldrain, das bis heute mit seiner familiären und freundlichen Atmosphäre punktet. "Mit unseren Angestellten arbeiten wir Hand in Hand. Das spüren unsere Gäste", so Angelika Wilke. "Die im Übrigen nicht nur aus dem direkten Umkreis kommen, sondern auch von Bad Hersfeld, Neuhof oder Tann den Weg auf sich nehmen. Gutscheine werden gerne bei uns eingelöst." Immer wieder haben sich die Wilkes etwas Neues einfallen lassen. 2000 gab es da zum ersten Mal das große Frühstücksbuffet, daneben Familienfeiern, Tröster und sogar Frauenfasching konnte gefeiert werden.

Leckere hausgemachte Spezialitäten

Der Bäckermeister blickt auf eine schöne Zeit zurück, auch wenn nicht immer alles ...

Aber keine Sorge: das Café am Goldrain wird weiterbestehen.

Mit 70 Sitzplätzen im Innenbereich, 30 auf der Außenterrasse, kann sich jeder im Café stets ein gemütliches Plätzchen zum Verweilen aussuchen. Das Sortiment bietet eine Auswahl an feinem Gebäck, leckeren Kuchen- und Tortenspezialitäten. "Es gibt hier nichts Künstliches, alles ist hausgemacht", stellt der Bäckermeister heraus. Am 9. Januar 2024 soll es eine Neueröffnung geben. "Das Mediana übernimmt. Es wird ein bisschen renoviert, das Mobiliar bleibt", verraten die Noch-Pächter. Wie die Produktpalette genau aussehen wird, ist offen.

Die Wilkes blicken optimistisch auf ihren neuen Lebensabschnitt: "Wir haben viele positive Reaktionen erfahren. Unsere Kunden wünschen uns alles Gute für den Ruhestand, besonders Gesundheit. Und sie haben uns in unserem Entschluss sehr bestärkt: Das macht Ihr genau richtig!" (Maria Franco) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön