Hünfelds Nico Häuser (rechts) im Kopfball-Duell - Fotos: Siegmar Larbig

STADTALLENDORF/HÜNFELD Eintr. Stadtallendorf - Hünfelder SV 0:1

HSV schlägt zurück: Karlo Vidovic beendet die Durststrecke

26.11.23 - Die Kicker des Hünfelder SV haben zurückgeschlagen: Nach vier Niederlagen gewannen sie das gewiss nicht leichte Auswärtsspiel der Hessenliga bei Eintracht Stadtallendorf mit 1:0 (0:0). Das Tor des Tages glückte Karlo Vidovic nach einem Umschaltmoment. Der HSV verbesserte sich durch diesen dreifachen Punktgewinn wieder auf Rang fünf. 

Hünfelds Coach Johannes Helmke änderte seine Startformation gegenüber der 3:5-Heimniederlage letzthin gegen den 1. Hanauer FC auf drei Positionen: Nicolas Häuser, Dennis Müller und Karlo Vidovic, der nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder einsetzbar war, waren von Beginn an dabei im Herrenwaldstadion. Eintracht-Trainer Dragan Sicaja beließ bei der Formation des letzten Spiels.

Torschütze des Tages: Karlo Vidovic liegt am Boden, hat aber zum Sieg getroffen. Jonas ...

Trainer-Treff: Dragan Sicaja (Stadtallendorf, links) und Hünfelds Johannes Helmke ...

Jemo Kassa (links) im Laufduell

"Ein dreckiger Sieg", sagte Hünfelds Trainer Johannes Helmke nachhher erleichtert. Dass er ihn so etikettierte, das konnte seinem Team nach den nicht eben positiven Erlebnissen der jüngeren Wochen egal sein. Der HSV kam nicht so gut in die Partie. Stadtallendorf lief hoch an, der Gast hatte so seine Probleme. Doch wozu ist eine Halbzeitpause da? Helmke stellte um. Trainer reden gern davon, "ein paar Dinge angepasst" zu haben.

Tiefer, aggressiver, Umschaltmomente

Und der Erfolg stellte sich ein. Hünfeld stand etwas tiefer, ging aggressiver zu Werke - und kam zu einigen Umschaltmomenten. Einer davon führte zum Tor des Tages: Der HSV hatte einen Ballgewinn im Mittelfeld, der wieder mitwirkende Routinier Dennis Müller spielte in die Tiefe zu Karlo Vidovic - und der schnelle Angreifer krönte die Vorarbeit seiner Teamkollegen. Das war nach 55 Minuten. Keine Frage: Im zweiten Abschnitt zeigte Hünfeld, aus welchem Holz das Team geschnitzt ist.

Schiri Metzger sorgte sich um die Spieler

HSV-Kraft Jonas Simon beim Abschluss

"Erarbeitet" nannte der Coach den Sieg später. Und daran möchte sein Team im letzten Spiel des Kalenderjahres anknüpfen: am kommenden Freitag in der Rhönkampfbahn, wenn das Spitzenteam Türk Gücü Friedberg zu Gast. Das kommt jetzt mit einer Portion Wut im Bauch, da es nach der Niederlage gegen Weidenhausen auf eigenem Platz beim 1:1 gegen Steinbach wieder nicht gewinnen konnte. (wk)

Eintracht Stadtallendorf: Kleinheider - Markovic, Münn, Funk, Woiwod, Heuser, Geisler, Phillips, Stein (79. Schütze), Bremer (81. Zildzovic), Michel (74. Schadeberg)

Hünfelder SV: Kaiser - Häuser, Dücker, Witte, Zöll - Dennis Müller, Simon (84. Kemmerzell) - Vidovic (90.+3 Brähler), Kassa (70. Krieger), Fröhlich - Trägler (89. Florian Müller)

Schiedsrichter: Philipp Metzger

Tor: 0:1 Karlo Vidovic (56.)

Zuschauer: 140 +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön