SU-Landesvorsitzender Finn-Luca Möller. - Fotos: Privat

FRANKFURT AM MAIN 50 Jahre SU Hessen

Glückwünsche für langjährigen Einsatz in der hessischen Bildungspolitik

29.11.23 - "Wir blicken auf erfolgreiche 50 Jahre als jüngste Mannschaft der Hessischen Union zurück", so der 18-jährige Landesvorsitzende Finn-Luca Möller aus Fulda bei der Jubiläumsveranstaltung der Schüler Union Hessen. Weiter blickte der Fuldaer auf die Gegenwart und bedankte sich bei den über 60 Teilnehmern.

Grußwort: Fraktionsvorsitzende Ines Claus,

Am Samstag, 25. November, eröffnete Möller das 50-jährige Jubiläum der Schüler Union Hessen in der Frankfurter Börse. "Ich habe Euch vor genau acht Monaten versprochen: 'Hessen kann mehr!' Und dieses Versprechen habe ich auch gehalten. Dies ist aber nicht mein Verdienst, sondern der Verdienst von jedem einzelnen Mitglied. Über 100 neue Mitglieder, die Gründung von sechs neuen Kreisverbänden und die Mitarbeit am Landtagswahlprogramm wären ohne den Einsatz von jedem Einzelnen von euch nicht möglich gewesen", so Möller

"Die Schüler Union Hessen gründete sich 1973 gegen den anhalten Linksrutsch an hessischen Schulen als Schülervertretung aus der Mitte der Gesellschaft", heißt es in der Pressemitteilung der SU. Innerhalb weniger Jahre konnten schon 3.500 Mitglieder gewonnen werden, um gegen die SPD geführte Bildungspolitik anzukämpfen. Besonderes Augenmerk lag auf dem Erhalt des gegliederten Schulsystems anstelle der damals von den Sozialdemokraten geforderten Einheitsschule. Kultusminister Alexander Lorz, welcher selbst auf eine Vergangenheit in der SUH blicken kann, kommentierte in seiner Festrede: "Ich hätte mir niemals erträumen lassen, dass die Sozialdemokraten von ihrer Idee der Einheitsschule einmal abkommen werden. Das zeugt von der Kontinuität und dem Durchhaltevermögen dieser hessischen Schüler Union."

Viel Lob für die Anwesenden

Ministerpräsident Boris Rhein beglückwünschte die aktiven und ehemaligen SUler: "Ein halbes Jahrhundert voller Engagement, voller Ideenreichtum und Einsatz für die Belange der hessischen Schülerinnen und Schüler. Das ist eine Leistung, die wirklich gewürdigt werden muss", so der Vorsitzende der hessischen CDU. "In den vergangen fünf Jahrzehnten habt Ihr zweifellos Spuren hinterlassen und die Bildungspolitik in vielerlei Hinsicht bereichert", lobte der Landesvater die aktiven und ehemaligen Mitglieder. Die Fraktionsvorsitzende im Hessischen Landtag, Ines Claus, würdigte die inhaltliche Arbeit der SUler. "Wir haben im Landtagswahlprogramm bewiesen, dass wir euch nicht nur wahrnehmen, sondern vielmehr auch ernst nehmen."

Leopold Born, stellvertretender Vorsitzender der JU Hessen.

Ministerpräsident Boris Rhein auf der Leinwand.

Büroleiter und designierter Landtagsabgeordneter Ingo Schon verdeutlichte die inhaltliche Stärke dieser Schüler Union und dankte für den stets konstruktiven inhaltlichen Diskurs. Der CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann lobte in seinem digitalen Grußwort die Anwesenden für ihren Einsatz bei der Hessenwahl und die Schaffenskraft der SUH. Nicht nur von Landes- und Bundesebene bekamen die Anwesenden viel Lob, sondern auch von der europäischen Ebene. "Über 100 neue Mitglieder innerhalb nicht mal eines Jahres - das ist eine beispiellose Mitgliederkampagne, die ihr erzielt habt", so Prof. Dr. Sven Simon MdEP.

Sechs neue Kreisverbände

Tanja Jost, designierte Landtagsabgeordnete, unterstrich die Lobeshymnen: "Dank eures Einsatzes beim Hessen SU-Port konnte ich meinen Wahlkreis mit 500 Stimmen Unterschied für unsere Union gewinnen." Als stellvertretender Vorsitzender der JU Hessen zeigte sich Leopold Born begeistert von der Gründung von sechs neuen Kreisverbänden.
Frederik Bouffier, ebenfalls designierter Landtagsabgeordneter, freute sich sehr über die Unterstützung der einzelnen Kreisverbände, insbesondere seiner örtlichen SU Gießen, im Landtagswahlkampf und dankte auch dem und dem Landesvorsitzenden ganz persönlich für dessen vehementen Einsatz.

CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann auf der Leinwand.

Der hessische Kandidat für den Bundesvorstand, Nicolas Kunz, moderierte durch den SU-Talk mit "unseren SU-Originals", so der 18-jährige Rheingauer. Als Ehemalige berichteten Staatssekretär a.D. Michael Güntner, Dr. Stephan Klenner, Felix Diemerling und der stellvertretende Vorsitzende der Jungen Union Hessen, Leopold Born, über ihre Erlebnisse zu ihrer Zeit in der Schüler Union und sorgten für den ein oder anderen Schmunzler im Publikum. Innerhalb dieser Talkrunde zeichnete sich allerdings schnell ab, dass sich die Mitarbeit in der Schüler Union für das spätere Leben stets bezahlt gemacht hat. "Die Fähigkeiten und Erfahrungen aus meiner Zeit in der Schüler Union haben mir mehr genützt als der ein oder andere Punkt mehr in einer Klausur", so der ehemalige Bundesvorsitzende Güntner.

Applaus für Organisatoren

Applaus erhielten die beiden Frankfurter Mitglieder Sonia Ban und David Wilbers, welche als Duett musikalisch durch das Programm führten. Abschließend würdigten sowohl die Mandatsträger als auch die Ehemaligen diese Jubiläumsfeier als organisatorisches Meisterwerk, das insbesondere der Landesvorsitzende und Abiturient Möller dort auf die Beine gestellt hat, und als gebührendes Fest für diese Erfolgsgeschichte. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön