Die deutsche U 17-Nationalmannschaft ist Fußball-Weltmeister - Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Achmad Ibrahim

SURAKARTA Leidenschaft und Konsti

Siehst Du, A-Team, so wird das gemacht: U 17 ist Fußball-Weltmeister

03.12.23 - Das war definitiv nichts für schwache Nerven: das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft der U 17-Junioren in Indonesien. Am Ende jubelt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft um Trainer Christian Wück. Die Jungs haben das Finale mit 6:5 (2:2) nach Elfmeterschießen im Duell mit Frankreich gewonnen.

Es war ein dramatisches Finale in Surakarta in Indonesien. Europameister Deutschland begann in der Neuauflage des Europameisterschaftsendspiels stark, mit viel Leidenschaft und ließ die Franzosen kaum zur Entfaltung kommen. Paris Brunner brachte sein Team in der 29. Minute mit einem Foulelfmeter mit 1:0 in Führung.

Nach der Pause machte Frankreich mehr Druck, doch Deutschland erhöhte durch Noah Darvich schnell auf 2:0 (51.). Trotz dieser Führung wurde es spannend, weil die Franzosen postwendend durch Saimon Bouabré auf 2:1 (53.) verkürzte. Winners Osawe sah in der 69. Spielminute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Die Franzosen waren nun in Überzahl und machten richtig Druck, Deutschland stemmte sich mit viel Leidenschaft und Kampfgeist gegen den Ausgleich, den sie dennoch nicht verhindern konnten. Mathis Amougou traf in der 86. Minute zum 2:2. Die Jungs von Christian Wück überstanden dann aber auch die zehnminütige Nachspielzeit und so musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen.

Konstantin "Konsti" Heide erneut der Held

Mehr Spannung geht nicht, die Dramatik war Kaum zu ertragen, ebenso wenig das Gerede am RTL-Bildschirm. Deutschland verschießt zunächst, Frankreich führt 2:0. Aber wir haben ja einen Konstantin Heide. Der Torhüter von der Spielvereinigung Unterhaching war schon der Held vom Halbfinale als er zwei Elfmeter gehalten hat. Das hat er im WM-Finale einfach nochmal gemacht und damit den Weg geebnet. Die Jungs haben deutsche Fußball-Geschichte geschrieben. Noch nie wurde eine deutsche U 17 Fußball-Weltmeister.

Die Jungs machen einfach Spaß und zeigten auch im Finale ihren Charakter. Zusammenhalten ist bei ihnen nicht nur eine Floskel. Auch in den Interviews treten sie außergewöhnlich frisch und sympathisch auf. Eine besondere Szene: Als sie vom Fifa-Präsidenten den WM-Pokal erhielten, gaben sie ihn direkt an ihren Trainer weiter. Christian Wück durfte den Pokal als Erstes in die Höhen recken. Eine großartige Geste.

Natürlich kann man eine Juniorenmannschaft nicht mit der A-Nationalmannschaft vergleichen. Und doch können sich die Elite-Kicker so manches an Einstellung und Auftreten abschauen. Die U 17 zeigt aber noch eines: Die Jungs sind alle in Deutschland geboren, haben aber unterschiedliche Migrationshintergründe. Und? Wie an der Basis juckt das die junge Generation herzlich wenig, sie sind ein Team. Die Hautfarbe spielt keine Rolle. Am Montag wird die Mannschaft in Frankfurt am Main empfangen.

Leider nicht am Römer, wo sie hingehören. Dort ist aber Weihnachtsmarkt. Deshalb steigt die Party am neuen Campus vom Deutschen Fußball Bund am ehemaligen Rennbahn-Areal. Den Jungs wird es egal sein, jetzt ist erstmal Party angesagt. Sie haben es sich redlich verdient. (Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön