Der neue Makerspace an der Konrad-Duden-Schule in Bad Hersfeld. - Foto: Privat

BAD HERSFELD Konrad-Duden-Schule eröffnet "Makerspace"

Lehrzentrum für technikbegeisterte Schüler zum Entdecken und Forschen

10.12.23 - Endlich ist es soweit und der Makerspace der Konrad-Duden-Schule eröffnet seine Türen in den frisch renovierten Räumen im Aulagebäude der Konrad-Duden-Schule. Ausgestattet mit mehreren hochwertigen 3D-Druckern, einem Lasercutter, programmierbaren Drohnen, Plottern, Raspberry Pi und Arduino, Robotern von Lego oder Ozobot - um nur einige der Highlights zu nennen – geht der Makerspace an den Start. Die Schülerinnen und Schüler sind von Anfang an begeistert dabei und konnten den Start nun kaum abwarten.

"Wann können wir die 3D-Drucker endlich rüberbringen", fragte Jan G. seit Wochen. Die 3-D-Druck AG, die schon seit vielen Jahren besteht, hat endlich ihre neue Heimat im Makerspace gefunden. Demnächst wird noch der Green-Screen-Raum fertiggestellt. Aber was ist nun eigentlich ein Makerspace? Der Makerspace eröffnet die Möglichkeit mit modernen Werkzeugen, wie 3-D-Drucker, Lasercutter oder auch Raspberry Pi zu arbeiten und eigene Projekte zu verfolgen.

Forschen und entdecken im Makerspace

Der Makerspace soll ein Ort für Tüftler, Forscher und Entdecker werden. Gleich nebenan ist ebenso der Werkraum – für den Fall, dass Werkzeug im herkömmlichen Sinne benötigt wird. Der Makerspace eröffnet viele Möglichkeiten, so der Lehrer Herr Schmitt. Das eigentliche Potential wird sich erst im Laufe der Zeit entwickeln. Ein Makerspace ist eine offene Lernwerkstatt, in der die Nutzerinnen und Nutzer zusammenkommen, um Dinge zu erschaffen. Während des "Making" kann nach Herzenslust experimentiert und ausprobiert werden. Im Unterschied zur traditionellen offenen Werkstatt stehen nicht nur die klassischen Werkzeuge zur Verfügung, sondern auch die modernen Geräte, wie die 3-D-Drucker. Zudem können neben klassischen Werkstoffen und Materialien wie Pappe, Kunststoff, Holz und Metall auch Mikrocontroller, Mini-Computer, verschiedene Sensoren und Aktoren zur Ideenumsetzung genutzt werden.

Tüfteln in Teamarbeit

"Making" steht für das kreative Tüfteln, bei dem sich analoger und digitaler Techniken und Materialen bedient wird, um ein interessantes Problem, bevorzugt in Teamarbeit, zu lösen oder spannende Produkte zu entwickeln. Auch das hochwertige und kostengünstige bedrucken eigener T-Shirts im beliebten Siebdruckverfahren wird demnächst bei uns möglich sein. Endlich haben wir einen Ort, an dem Technikbegeisterte zusammenkommen können, so der Schulleiter Timo Schäfer. Die größte Schwierigkeit bestand darin, die technische Ausstattung zusammenzubekommen.

Ohne die Unterstützung externer Partner und Stiftungen wäre das nicht möglich gewesen. Aber auch der Landkreis hat uns mit der Renovierung der Räume und der Beschaffung von Möbeln großartig unterstützt, so der Schulleiter weiter. Die Kombination der modernen Technik im geschichtsträchtigen Aulagebäude aus dem Jahr 1875 erschafft eine besondere Atmosphäre. Jetzt gilt es die Räume mit Leben und spannenden Projekten zu füllen. Hier sind der Fantasie zunächst keine Grenzen gesetzt.

Selbstverständlich freuen wir uns auch weiterhin über die Unterstützung externer Partner, wenn hier Ideen bestehen. Da wir für unsere Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse die Forscherklasse haben, wird unser Makerspace zunächst für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse genutzt werden können. Im Frühjahr 2024 ist eine Einweihungsfeier geplant. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön