Unfall am Donnerstagvormittag auf der A7 bei Kirchheim - Fotos: Hans-Hubertus Braune

KIRCHHEIM Zollbeamte agieren als Ersthelfer

Schwerer Unfall am Reckeröder Berg: Auto überschlägt sich in der Böschung

20.06.24 - Stau am Donnerstagvormittag auf der A7: Gegen 10 Uhr kam es zu einem Unfall nahe Kirchheim (Landkreis Hersfeld-Rotenburg). Nach ersten Informationen der Polizei handelt es sich um einen Alleinunfall, bei dem sich ein Auto überschlagen hat. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 30.000 Euro.

Als Ersthelfer agierten im Übrigen Zollbeamte vom Hauptzollamt Gießen: "Wir vom Zoll waren bei dem Unfall die ersten Einsatzkräfte am Unfallort und haben als Ersthelfer agiert. Obwohl wir den Unfall nicht beobachtet haben, hielten keine Fahrzeuge, die an der Unfallstelle vorbeifuhren an, um zu helfen. Nach etwa zehn Minuten fuhr zufällig ein Arzt aus der Unfallchirurgie am Unfallort vorbei und unterstützte uns bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen, bis der Helikopter mit dem Notarzt eintraf", erinnern sich die vorbildlichen Ersthelfer gegenüber OSTHESSEN|NEWS.

UPDATE 15:50 Uhr: Die Polizei schreibt zum Unfall in einer Pressemitteilung: "Der 33-jährige Fahrer eines Subaru aus dem Neckar-Odenwald-Kreis verlor aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Auto, stieß nach links in die Fahrbahntrennung und wurde zunächst auf die Fahrstreifen zurückgeschleudert. Aufgrund der Dynamik stieß er nach derzeitigen Erkenntnissen erneut nach links in die Fahrbahntrennung, um von dort über alle drei Fahrstreifen nach rechts in den Grünstreifen geschleudert zu werden. Der Fahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die A7 in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Gegen 11.30 Uhr konnte die Fahrbahn für den Verkehr wieder freigegeben werden."

Das Auto war offenbar von der Fahrbahn abgekommen, prallte in den angrenzenden Graben gegen die Böschung und kam im Graben völlig demoliert zum Stehen. Die A7 war zeitweise gesperrt. Um 10:45 Uhr wurde die Unfallstelle geräumt und die Fahrbahn wieder freigegeben.

Rettungshubschrauber Christoph 28 aus Fulda.

Neben der Feuerwehr Kirchheim und Aulatal sowie dem Rettungsdienst vom Deutschen Roten Kreuz Waldhessen wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph 28 alarmiert. Der Fahrer des Pkw konnte aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Während den Rettungsarbeiten war die A7 in Richtung Kirchheimer Dreieck voll gesperrt. Der Unfall ereignete sich zwischen der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West und dem Kirchheimer Dreieck auf der Gefällstrecke am Reckeröder Berg. (kg/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön