Der Polizeireport aus der Rhön. - Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Mehrere Wildunfälle - Ehrlicher Finder - Photovoltaikmodul beschädigt

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

09.07.24 - Fahruntüchtig und ohne Fahrerlaubnis mit dem Auto gefahren

Bad Neustadt/Saale - Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Montagnachmittag wurde in der Schweinfurter Straße der Fahrer eines Pkws überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass dieser nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Weiterhin gab der 51-Jährige den Beamten gegenüber an, kurz zuvor Bier konsumiert zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Der Mann erklärte ausserdem, dass er zwei Tage zuvor Cannabis zu sich genommen hatte und Medikamente einnehmen würde, die sich auf die Fahrtüchtigkeit auswirken können. Nach der anschließenden Blutentnahme wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Einfluss von Alkohol, Betäubungsmittel und Medikamenten zu. Er wurde von seiner Frau abgeholt, die sich als Halterin des Wagens wegen der Erlaubnis zum Fahren ohne Führerschein verantworten muss.

Kennzeichen von geparktem Fahrzeug entwendet

Schönau a.d. Brend - Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Diebstahl von Autokennzeichen wurde der Polizei am Montagmorgen angezeigt. Bisher unbekannte Täter hatten von einem in der Rhönstraße abgestellten Fahrzeug beide Kennzeichen entwendet. Der Tatzeitraum konnte auf die Zeit von Sonntag, 07.07.2024, 17:00 Uhr, bis Montagmorgen, 08:30 Uhr, eingegrenzt werden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale unter Tel. 09771/6060 entgegen.

Betriebsunfall: Elektrischer Hubwagen kippte um

Salz - Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine sogenannte "Hubameise" kippte bei einem Betriebsunfall am vergangenen Montagmittag um, wobei glücklicherweise niemand verletzt wurde. Ein 40-jähriger Arbeiter hatte den elektrischen Hubwagen gegen 13:50 Uhr mit Altholz beladen. Vermutlich durch einen Bedienfehler kippte das voll ausgefahrene Arbeitsgerät auf die Seite, weshalb Batteriesäure auslief. Vor Ort kümmerten sich die alarmierten Feuerwehren aus Salz, Bad Neustadt und Münnerstadt sowie der Gefahrgutzug des Landkreises Rhön-Grabfeld um die Sicherheit der anwesenden Personen und das Abbinden der Schwefelsäure. Eine Gefahr für die um liegenden Anwohner bestand nicht. Weitere Ermittlungen sind notwendig.

Fußgänger leicht verletzt

OBERTHULBA. Zu einem Unfall mit einem Fußgänger kam es am Montag, gegen 13:45 Uhr, als dieser in der Rhönstraße an einer unübersichtlichen Stelle die Straße überqueren wollte. Ein Fahrer eines VW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde der Geschädigte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Dieser trug glücklicherweise nur leichte Verletzungen davon und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Mehrere Wildunfälle im Dienstbereich Wildflecken und Oberleichtersbach

Montagnacht kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Brückenau zu zwei Wildunfällen. Zunächst lief einem 26jährigen Mazda-Fahrer ein Baummarder auf der Staatsstraße Höhe Wildflecken vor den Pkw. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und bei dem Zusammenstoß getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200.- €. Wenig später wollte ein Rehbock die Staatsstraße bei Oberleichtersbach kurz vor einem Pkw VW überqueren. Der 19jährige Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Tier. Auch das Rehwild überlebte die Kollision nicht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Ehrlicher Finder

BAD BRÜCKENAU. Am Montagmorgen fand ein Tankstellenbetreiber eine schwarze Umhängetasche im Bereich seiner Tankstelle. Darin befand sich neben anderen persönlichen Dingen auch ein nicht unerheblicher Geldbetrag. Der Besitzer der Tasche konnte schnell ausfindig gemacht und die Tasche durch die Polizei an ihn übergeben werden. Überglücklich nahm dieser seine Wertsachen entgegen und bedankte sich überschwänglich bei den eingesetzten Beamten und natürlich dem ehrlichen Finder! Versuchter Betrug Oberleichtersbach Am Montagnachmittag kam es im Bereich von Oberleichtersbach gleich mehrmals an verschiedenen Örtlichkeiten zu Betrugsversuchen. Drei männliche Täter aus dem östlichen Bereich der EU täuschten mit ihrem Pkw eine Panne bzw. Notsituation vor und versuchten andere Verkehrsteilnehmer anzuhalten. Diejenigen, welche hilfsbereit anhielten, wurden um Geld für Benzin angebettelt. Teilweise wurde auch wertloser Schmuck als Pfand/Tausch angeboten. Da sich keiner der Verkehrsteilnehmer auf einen solchen ‚Handel‘ einließ, blieb es beim Tatbestand des versuchten Betrugs. Die Männer konnten letztendlich im Bereich Oberleichtersbach/Mitgenfeld durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau aufgegriffen und zur weiteren Abklärung auf die Dienststelle genommen werden. Nach erfolgter Sachverhaltsaufnahme und der Hinterlegung eines vom Jour-Dienst der Staatsanwaltschaft Schweinfurt festgelegten Geldbetrages, wurden die drei Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

MELLRICHSTADT. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle zeigten sich am Montagabend bei einer 35-Jährigen deutliche Anzeichen für vorangegangenen Drogenkonsum. Auf Vorhalt räumte die Betroffene ein, Amphetamin zu sich genommen zu haben. Sie wurde daraufhin zur Blutentnahme in die Klinik nach Bad Neustadt gebracht. Die Weiterfahrt mit ihrem Pkw wurde ihr untersagt. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte sie ihren Weg fortsetzen.

Wildunfall zu spät gemeldet

MELLRICHSTADT. Unfallbeteiligte haben nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Am Sonntagabend befuhr ein 65-jähriger Sauerländer die Staatsstraße 2292 von Frickenhausen in Richtung Mellrichstadt. Hierbei stieß er mit einem querenden Reh zusammen. Doch statt sich umgehend mit einer Polizeidienststelle in Verbindung zusetzen und den Unfall zu melden, setzte er seinen Weg fort. Erst am Montagnachmittag, als das Gefährt auf einen Schaden überprüft wurde, meldete er den Vorfall bei den Beamten der PI Mellrichstadt. Den 65-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das bayerische Jagdgesetz.

Fundfahrrad

OBERSTREU. Anwohner der Wörthstraße in Oberstreu teilten am Montagvormittag ein herrenloses Fundfahrrad im Garten ihres Anwesens mit. Die anschließende Überprüfung der Rahmennummer verlief negativ. Bei dem Drahtesel handelt es sich um ein graues Rad der Marke Pegasus. Der zuständige Bauhof wurde mit der Abholung des Fundstücks beauftragt. Sollte jemand das Rad vermissen, kann er sich an die Stadt Mellrichstadt wenden.

Photovoltaikmodul beschädigt

OSTHEIM. Am Montagmorgen stellte ein 33-Jähriger ein beschädigtes Photovoltaikmodul auf dem Dach seines Einfamilienhauses in Oberwaldbehrungen fest. Aufgrund des Schadensbildes lässt sich schließen, dass das Modul mittels Steinwurfs beschädigt worden war. Einen Hinweis auf den Verursacher konnte er nicht geben. Die Tatzeit grenzte der Geschädigte grob auf den Zeitraum zwischen Freitag, den 03.05.2024 und Montag, den 03.06.2024 ein. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 zu melden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön