Marius Grösch präsentiert sich in der Vorbereitung in guter Form - Archivfotos: ON

FULDA SG Barockstadt Fulda-Lehnerz

Erneut doppelte Testspiel-Aufgaben: Schweinfurt und Hanau sind die Gegner

11.07.24 - Nach dem Trainingslager am Störmthaler See liegt erneut ein Wochenende mit zwei Testspielen vor den Kickern des Regionalligisten SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Am Samstag stellt sich das von Sedat Gören trainierte Team beim mit Tradition befleckten Bayern-Regionalligisten FC Schweinfurt 05 vor (Anstoß 14 Uhr) - ehe tags darauf ein Heimspiel in der Johannisau wartet: Hessenligist Hanau 93 ist dann der Gegner; Beginn ist ebenfalls um 14 Uhr.

Erst einmal durfte die SG Barockstadt tüchtig feiern: Am Montag wurde Patrick Schaaf 35. Er ist ja nicht nur der Kapitän seines Teams, sondern die Integrationsfigur schlechthin. Und das eigentliche Geschenk liegt ja schon Wochen zurück, als Schaaf seinen Vertrag beim Regionalligisten um ein Jahr verlängerte. Zusammen mit Marius Grösch, Leon Pomnitz und Moritz Reinhard füllt Schaaf die Rolle mit Fuldaer oder/und osthessischer Anbindung prima aus beim Viertligisten.

Trainingslager gehören dazu in der Vorbereitung, und es klingt erstaunlich, wie gut die SGB den Aufenthalt am Störmthaler See hinter sich gebracht hat. Vor allem personell. "Es ist nichts zu bemängeln", freut sich Cheftrainer Sedat Gören, "wir verfügen über eine sehr intakte Gruppe, die funktioniert". Hört sich gut an. Und ein Anliegen, das ihm am Herzen liegt, möchte der Trainer weitergeben.

Die älteren Spieler gehen vorweg, Gören lobt sie vorbildlich

"Es sind gerade auch die älteren Spieler, die vorweggehen. Die Verantwortung übernehmen. Ich kann nur Positives über sie sagen. Egal, ob Pomnitz, Schaaf oder Grösch." Apropos Grösch: der Innenverteidiger steht wieder Gewehr bei Fuß. "Er hat auch was gemacht für sich", lobt Göre, "es war unser Plan, dass er sich mit mehreren Kurzeinsätzen in der Rückrunde wiederfindet und jetzt voll dabei ist. Auch wenn ihm noch ein paar Prozent fehlen."

Einziger Spieler, der momentan noch außen vor ist: Clint Essers. Der niederländische Rechtsverteidiger hat noch Knieprobleme - und war auch nicht mit im Trainingslager. "Ihm fehlen jetzt noch zwei oder drei Wochen. Natürlich wollen wir ihn wieder möglichst schnell heranführen", urteilt Gören.

Anspruchsvolle Aufgaben am Wochenende

Mitten in der Vorbereitung steckt der Regionalligist, doch Gören sagt auch: "Fußballerisch sind wir noch nicht da, wo wir hinwollen." Das ist zum jetzigen Stand ganz normal. Vielleicht kommt die SGB schon am kommenden Wochenende voran, bei den Tests in Schweinfurt und gegen Hanau '93. Alle Spieler sollen weiterhin Anteile bekommen, 60 Minuten in jedem Fall - und der Coach deutet an, "möglich auch, dass wir die Teams mal splitten. Dass am Samstag eine Mannschaft spielt, und am Sonntag eine andere." Entschieden sei dies aber noch nicht. Schließlich richtet es sich nach der Personallage.

Die Aufgaben sind durchaus anspruchsvoll, denen sich die SGB unterzieht. Über Schweinfurt urteilt Gören prägnant: "Eine gute Mannschaft, die in der letzten Saison schnell den Klassenerhalt geschafft und auch jetzt gute Einkäufe getätigt hat." Ehe am Sonntag auch der TSV Lehnerz in den Genuss eines Heimspiels kommt, wenn Hanau, auch mit Tradition am Revers, an der Richard-Müller-Straße aufschlägt. (wk) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön