Archiv

24.08.11 - Hanau

"Mordfall divergent beleuchtet" - Junghistoriker der Karl-Rehbein-Schule geehrt

Die Geschichts-AG der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS) konnte jetzt mit ihrer Geschichtslehrerin Julia Scheuermann an der Landespreisverleihung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten im hessischen Landtag teilnehmen. „Ärgernis, Aufsehen, Empörung: Skandale in der Geschichte“ lautete das Motto des diesjährigen Geschichtswettbewerbs. Die Junghistoriker der KRS konnten in diesem Rahmen mit ihrem Filmbeitrag „Tatort Hanau: Geschichte eines Mordes“ den Landessieg in Hessen erringen.

In Wiesbaden erhielten sie dafür durch den Landtagspräsident Norbert Kartmann und die hessische Kultusministerin Dorothea Henzler die Siegerurkunden und wurden im großen und würdigen Rahmen geehrt. Begleitet wurden die Sieger dabei auch von zwei im Film mitwirkenden Zeitzeugen, Oberstaatsanwalt a.D. Jost-Dietrich Ort und Kriminalhauptkommissar a.D. Karl-Heinz Mönch, und Schulleiter Jürgen Scheuermann. die sich gemeinsam mit der gesamten Geschichts-AG über diesen großartigen Erfolg freuten.

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für Schüler in Deutschland und will bei den Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbständigkeit fördern und Verantwortungsbewusstsein stärken. Den Schülern der Geschichts-AG ist es dieses Jahr gelungen, die Jury von ihrem Beitrag zu überzeugen. In der Bewertung der Juroren heißt es unter anderem zum Film: „1989 wird eine Studentin in Hanau ermordet. Ihr Fall konnte erst zehn Jahre später durch die neue Methode der DNA-Analyse aufgeklärt werden. Der Täter wurde wegen Totschlag verurteilt und psychiatrisch behandelt. In einem abwechslungsreichen Film beschreiben die Schüler und Schülerinnen des Karl-Rehbein-Gymnasiums in Hanau die Besonderheiten dieses Mordfalls und streifen dabei viele kontrovers diskutierte Themen wie beispielsweise die Sicherheitsverwahrung oder die Strafprozessordnung. Durch gründliche Einarbeitung und die vielfältige Zeitzeugenauswahl, bei der neben Richtern und Kommissaren auch Biologen und Journalisten zu Wort kommen, entwickeln die jungen Filmemacher verschiedene Perspektiven.“

Alle Beteiligten freuten sich über diese Auszeichnung und hoffen nun auch die Bundesjury, die momentan die Landessieger aller 16 Bundesländer bewertet, überzeugen zu können, um im November im Schloss Bellevue zu den glücklichen Bundessiegern zählen zu können, die in Berlin Bundespräsident Christian Wulff treffen können.

Auf dem Foro: Glückliche Sieger im Wiesbadener Landtag: Die Schüler der Geschichts-AG mit Geschichtslehrerin Julia Scheuermann, Landtagspräsident Norbert Kartmann und der hessischen Kultusministerin Dorothea Henzler (Mitte). Foto: Privat.+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön