Archiv


21.05.12 - GROSSENLÜDER

In Großenlüder-Bimbach (Kreis Fulda) ist heute Mittag gegen 12 Uhr in der Burgstraße ein altes Fachwerkhaus "teileingestürzt". Verletzt wurde niemand.

Nach Polizeiangaben handelt es bei dem Gebäude um ein altes, im Dachbereich bereits beschädigtes Lehmhaus. Bedingt durch die starken Regenfälle der letzten Tage weichten wohl Decke und Wände auf und es kam zum Einsturz einer Decke und der Frontfassade. Der Hausbesitzer konnte unverletzt im Freien angetroffen werden. Das Gebäude wird durch die Feuerwehr abgesichert, da es jetzt unbewohnbar und einsturzgefährdet ist.

Nachdem die Situation zunächst geklärt war, konnte ein Teil der alarmierten Feuerwehrkräfte wieder in die Heimatstandorte zurückfahren. Zurück blieben einige Kräfte, die sich dann gemeinsam mit dem THW-Fachberater die Unglücksstelle genauer betrachteten. Dabei kam heraus, dass die Sicherung des einsturzgefährdeten Hauses auch mit "Bordmitteln" der Feuerwehr zu bewältigen sei.

Währenddessen saß der betroffene Hausbesitzer leicht geschockt auf einer kleinen Mauer, medizinisch betreut von Kräften des Malteser-Hilfsdienstes. Gegenüber "osthessen-news" erklärte der Betroffene, er habe in einem Nachbarraum "die Zeitung gelesen". Plötzlich habe es ein Knirschen und Krachen gegeben und dann sei "die Decke mitsamt Schrank, Kommode und Stühle" nach unten weggebrochen. Nur wenige Augenblicke später stürzte dann auch eine etwa zehn Quadratmeter große Außenwand nach außen um.

Was sich dabei den Helfern und Schaulustigen bot, war zumindest "ungewöhnlich". Der Raum war "messie-ähnlich" etwa 1,50 Meter hoch mit Zeitungen, Zeitschriften, Papier und vor allem Flaschen und Dosen "aufgefüllt". Und mittendrin nicht nur ein kaum noch sichtbares Sofa, sondern auch die aus dem oberen Stockwerk heruntergebrochen Schrank, Kommode und andere Teile.

Damit die Feuerwehr überhaupt zur Absicherung einen Querbalken auf dem Boden positionieren konnte, mussten einige Kubikmeter "Müll" mit Schaufeln und Hacken beseite geräumt werden. Danach wurden zwei Stahlstützen aufgestellt, festgenagelt und angezogen. Auch die Haustüre wurde mit einem Winkel versperrt, damit niemand in das Haus hineinläuft.

Jetzt müssen Gutachter untersuchen, wie es mit dem Fachwerkhaus weitergeht. Über den entstandenen Schaden liegen noch keine Informationen vor (ma) +++

Sollten sich neue Details ergeben, wird die Redaktion diese Meldung aktualisieren.  +++


- Fotos: Stefan Fleischer & Anna Medlin








Hausbesitzer Jürgen Pferdekämper wird von MHD-Angehörigen betreut






Stahlstützen wurden zur Sicherung aufgestellt




Einsatzleiter Simon Wohletz (Mitte)...

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön