Archiv


10.06.12 - REGION

Von Bayern nach Baden Württemberg - SIGGIS Hobbyradler strampeln weiter

Die Hobbyradler aus Petersberg-Stöckels setzten am Freitag ihre "Prozession im Namen der Körperertüchtigung" fort und radelten 120 km von Würzburg entlang des Mains, der Tauber und schlussendlich wieder des Mains ins historische Miltenberg. Für osthessen-news berichten die Radler erneut von ihren Erlebnissen:

"Beim morgendlichen Kohlenhydrate bunkern am erstklassigen Frühstücksbuffet reiften die ersten Pläne und Überlegungen, schaffen wir heute den von Siggi angedrohten 22er Schnitt (wie kann man so langsam Rennrad fahren?), wird Peter uns wieder mit seinen Akrobatikkünsten verblüffen oder wie lange brauchen wir heute um das Hotel zu finden? Probleme die die Welt nicht braucht, welche das Radeln aber umso schöner machen.  

Eine stramme Briese von vorn (ein Umstand der uns weite Teile des Tages verfolgen würde) ließ die Truppe kurzzeitig fast verstummen, rhythmisch wurde der Wind klein gestrampelt. Entlang des Mains verließen wir Würzburg gen Süden um bald über die Höhen und entlang der Deutschen Fachwerkstrasse ins Taubertal zu kreuzen. Das liebliche Taubertal machte im Folgenden seinem Namen alle Ehre, entspannt schlängelte sich der gut ausgebaute Radweg durch die Auenlandschaften des Flusses.  

Hier übernahm Peter die Regie und flüsterte uns die folgende Marschroute ein: „Jetzt gleich kenne ich einen prima Gasthof, direkt hier, in 5 Minuten sind wir da!“ Gute 15km und 35 Minuten später richtete sich der Senior-localguide auf und erklärte mit einem strahlenden Lächeln, dass wir unsere Mittagsdestination erreicht hätten. OK, es wären gute 5 Minuten gewesen, aber dafür würde es sich auch lohnen. Womit er eindeutig Recht behalten sollte. In der Klosterschänke am Kloster Bronnbach saßen wir entspannt im Biergarten und genossen fränkische Spezialitäten. Der Ort lud derartig zur Entspannung ein, dass ein Hobbyradler kurzerhand im Kaninchengehege auf der Wiese ein Mittagsschläfchen einlegte. Einen Blick über die beeindruckenden Klosteranlagen später schwangen wir uns wieder in die Sättel.  

Über die Odenwaldbrücke in Wertheim verließen die Hobbyradler den Spessart um in den Odenwald zu kurbeln. Entlang des Mains, eingerahmt von Schiffen und Burgen flogen wir dann dem Ziel in Miltenbeg entgegen. Das Jagdhotel zur Rose, ein schattiger Biergarten am Mainufer und Deutschlands älteste Schankwirtschaft, der Riese luden uns ein, den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Am Samstag ging es durch den Odenwald im großen Bogen zurück in den Spessart, wir freuen uns darauf." (Jörg Voßbrink) +++






Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön