Archiv

08.02.13 - EICHENZELL

Nach Insolvenz von SACOIN - Glasfaserausbau geht jetzt weiter

Das Glasfaserprojekt in der osthessischen Gemeinde Eichenzell (Kreis Fulda) kann nach Informationen von Bürgermeister Dieter Kolb jetzt fortgesetzt werden. Dies ist möglich, weil die Glasfaseraktivitäten des ursprünglichen Betreibers und Investors, der SACOIN GmbH, nach deren Insolvenz von der Deutsche Glasfaser Wholesale GmbH, Tochter der Deutsche Glasfaser Gruppe (www.deutsche-glasfaser.de) gekauft wurden. Die Deutsche Glasfaser Gruppe gehört zu einem niederländischen Investor, der bereits in 1,4 Mio. Glasfaseranschlüsse in den Niederlanden investiert hat und in kommenden Jahren 250.000 Glasfaseranschlüsse in Deutschland ausbauen möchte. Der Übergang der Aktivitäten der Sacoin GmbH erfolgte zum 01. Februar 2013.

Nach Meinung von Bürgermeister Kolb ist es "sehr erfreulich, dass offensichtlich ein solventer und im Ausbau von Glasfasernetzen erfahrener Investor gefunden wurde, der nun auch das mit der Sacoin GmbH in Eichenzell begonnene Projekt fortführt. Das Glasfaserprojekt mit Glasfaseranschlüssen direkt in den Häusern (FttH )in Eichenzell ist das modernste und schnellste Netz, das zur Zeit in Hessen im ländlichen Raum ausgebaut wird. Dabei erfolgt so gut wie keine finanzielle Eigenbeteiligung durch die Gemeinde". Der Ausbau des Glasfasernetzes werde nun mit der neuen Gesellschaft zügig vorangetrieben, sobald es die Wetterlage erlaube.

Das Eichenzeller Projekt konnte trotz des vorläufigen Insolvenzverfahrens der Fa. Sacoin in den letzten Monaten unverändert und erfolgreich fortgeführt werden, berichtete der Bürgermeister weiter. Das Interesse von privaten Haushalten und Gewerbe an diesem Projekt sei nach wie vor groß, zumal dadurch Eichenzell einen weiteren äußerst wichtigen Standortvorteil vorweisen könne.

Die Sacoin GmbH hatte Ende letzten Jahres Insolvenz angemeldet, nachdem nicht mehr genügend Mittel für den weiteren Netzausbau bereitstanden. "Alle Sacoin Mitarbeiter werden übernommen" heißt es heute in einer Mitteilung der Deutschen Glasfasergruppe und des Insolvenzverwalters Dr. Schröder.

"Unser Ziel mit der neuen Gesellschaft ist es, so schnell wie möglich die laufenden Projekte weiter aus zu bauen und in den nächsten 2 Jahren mehr als 40.000 Kunden in den zu erschließenden Gebieten zu akquirieren und ihnen über das Glasfasernetz hochwertige Dienste anzubieten“, erklärte Mitgeschäftsführer Bert Meijerink. Insolvenzverwalter Dr. Jens-Sören Schröder aus Hamburg: „Mit der Übernahme der Sacoin durch die Deutschen Glasfaser Gruppe ist nach den Erfahrungen aus den Niederlanden eine optimale Lösung für Mitarbeiter und Kunden gefunden.“

Zur Deutsche Glasfaser Gruppe gehören auch die Provider Bornet GmbH und Fl!ink GmbH im Westen Deutschlands. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön