Archiv


Der "Mahnende Mühlstein" mit seiner Inschrift... - Fotos: Tobias Winge

26.03.13 - FULDA

„Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, dem wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein an den Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde." Dieses Bibelzitat aus dem Matthäusevangelium ist in Stein gemeiselt – in einen, über den man  in den nächsten Wochen in Fulda stolpern soll – und zwar gedanklich. Denn seit heute Vormittag liegt der 1,40 m hohe „Mahnende Mühlstein" vor der alten Stadtwache gegenüber dem Stadtschloss in Fulda. Schon seit 2008 reist der Koloss quer durch Deutschland, um ein Zeichen gegen Gewalt an Kindern zu setzen und Erwachsene an ihre große Verantwortung gegenüber Heranwachsenden zu erinnern.

Der Stein ist ein Projekt der Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V. und wurde 2007 vom Diplompädagoge und Initiativenvorsitzendem Johannes Heibel initiiert. Nachdem sich in Regensburg ein Priester wiederholt sexuell an Kindern vergriffen hatte, wollte er auf die Ohnmacht der Opfer aufmerksam machen und beauftragte zwei Bildhauer mit der Arbeit am Stein. Auch Oberbürgermeister Gerhard Möller und Weihbischof Dr. Karlheinz Dietz waren am Vormittag dabei, als der Stein durch die Steinmetzwerkstatt Hartmann & Sohn aus Künzell-Bachrain auf dem Bürgersteig abgelegt wurde. "Das ist wichtig für uns, denn wir kennen die Opfer und wir haben mit den Tätern zu tun. Wir bemühen uns sehr, Maßnahmen und Strategien einzuführen, um solche Übergriffe in Zukunft zu vermeiden", erklärte Dietz. Auch die Internationalen Police Association (IPA) betreibt in 64 Ländern der Welt Prävention. Der Präsident der Deutschen Sektion e.V. und Mitinitiator des Projektes, Horst W. Bichl, erklärte: "Wenn ich in den Zeitungen sehe, zu was manche Menschen fähig sind, wird mir schlecht". Der "Mahnende Mühlstein" soll aber nicht nur auf das Leid der Opfer aufmerksam, sondern auch Mut machen und die Kinder dazu auffordern, sich zu wehren und von ihre Erlebnisse mitzuteilen.

Der "Mahnende Mühlstein" mit dem Bibelzitat soll für die Fuldaer und seine Besucher noch bis zum 15. April als "gedanklicher Stolperstein" dienen. Weitere Informationen gibt es unter www.inititative-gegen-gewalt.de. (pakü) +++


...liegt seit heute auf dem Bürgersteig vor der alten Stadtwache.

Viele Gäste waren dabei...


...als der Stein seinen Platz bekam.

Projektinititator und Vorsitzender des Inititative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V., Johannes Heibel.


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön