10.04.13 - REGION

Versöhnungsversuche von Regina RINKE mit dem Rhönklub gescheitert?

Der Versöhnungsversuch der ehemaligen Rhönklubpräsidentin Regina Rinke mit dem amtierenden Rhönklubpräsidenten Ewald Klüber scheint gescheitert zu sein. Wie berichtet, bedauerte Regina Rinke, dass sie ihren Austritt aus dem Rhönklub angekündigt hatte, bezeichnete es als Kurzschlussreaktion und bat um ein Vermittlungsgespräch mit dem derzeit im Rhönklub verantwortlichen. Doch Rhönklub-Präsident Ewald Klüber sieht keine Veranlassung mit Regina Rinke zu sprechen. Auf Nachfrage von rhön-aktuell gab er keine weiteren Auskünfte und verwies lediglich auf ein Interview, welches er diesbezüglich der Südthüringer Zeitung gab.

"Das, was sie an Emotionen gegen den Hauptvorstand und insbesondere gegen mich öffentlich vorgebracht hat, waren haltlose Unwahrheiten, die sie bis heute nicht öffentlich widerrufen hat", begründet Klüber in der Südthüringer Zeitung sein Verhalten. Auch sei sie nicht persönlich auf ihn zugekommen. In mehr als 60 Rhönklub-Zweigvereinen sei er bislang bei Versammlungen und Veranstaltungen zu Gast gewesen. "Dort hat niemand mich darum gebeten, mit Frau Rinke zu reden, sondern alle sagten, ich solle die Sache lieber ruhen lassen. Und daran halte ich mich, ich will keine Schlammschlacht", heißt es weiter.

Als Regina Rinke im Mai vorigen Jahres ihren Austritt aus dem Rhönklub erklärte, ging Klüber davon aus, dass Rinke sich bei ihrem Zweigverein in Wildflecken abgemeldet hat. Im Januar habe er beim Wildfleckener Rhönklub Zweigverein angefragt und erfahren, dass sie sich dort nie abgemeldet hatte. "Sie hat mir im März geschrieben, dass sie im Rhönklub-Zweigverein Wildflecken bleibt. Damit habe ich kein Problem und wünsche ihr alles Gute für ihre Arbeit im Zweigverein", erklärt der Präsident gegenüber der Südthüringer Zeitung. Weiterhin weißt der Präsidentin die Vorwürfe von Regina Rinke zurück, ihr Wirken um den Rhönklub sei nicht gebührend gewürdigt worden.

Gegenüber der Südthüringer Zeitung erinnert er, „dass Regina Rinke mehrfach für ihre Verdienste ihrer langjährigen Arbeit im Rhönklub gewürdigt wurde." So habe der Rhönklub beispielsweise im Januar 2011 die Feier ihres 75. Geburtstages ausgerichtet. "Damals hielt ich als Vizepräsident eine Laudatio, die das Wirken Frau Rinkes im Rhönklub würdigte", erklärt Ewald Klüber. Als sie mit dem Kulturpreis der Rhön ausgezeichnet wurde, habe er noch mal seine solche Laudatio gehalten. Aufgrund dieser beiden Ehrungen hatte der Hauptvorstand seinerzeit beschlossen, sie erst ein Jahr später, bei der Hauptversammlung in Salz, zur Ehrenpräsidentin zu ernennen. An dieser Versammlung nahm sie jedoch nicht mehr teil, soweit die Berichterstattung. Regina Rinke selbst stand zu einem Kommentar nicht zur Verfügung.

HINTERGRUND:

25. Mai 2012: Ex-Präsidentin RINKE tritt aus dem Rhönklub aus: "Bin bitter enttäuscht"

http://osthessen-news.de/J/1214535/region-ex-praesidentin-rinke-tritt-aus-dem-rhoenklub-aus-bin-bitter-enttaeuscht-.html

29. Mai 2011: Ewald KLÜBER (62) ist neuer Rhönklub-Präsident - Dank an Regina RINKE

http://osthessen-news.de/beitrag.php?id=1198488 . (me) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön