Archiv


- Fotos: Anna Medlin

01.05.13 - HOSENFELD

Das halbe Dorf ist im Gemeinschaftshaus versammelt, alle sind gespannt auf die Außenwette, die mit über hundert Pferdestärken vor der Tür parkt. Im Dorfgemeinschaftshaus im Hosenfelder Ortsteil Blankenau ist mehr als die Hälfte der Bewohner versammelt, um die Dorfwetten von Pater Stipe mit viel Applaus zu eröffnen. Denn ab dem Dienstagabend gilt es: Bis zum 15. Dezember muss der Pater der Propstei Blankenau ein hübsches Sümmchen Spenden sammeln - sonst muss er alle Ortsbeiräte und Vereinsvorstände bekochen. Nachdem alle Wettpaten vorgestellt worden sind, geht es endlich los.

Man köpft hier Bierflaschen viel spektakulärer als anderswo. Andreas Waletzko dirigiert seinen Traktor filigran zu zehn Bierflaschen und öffnet die Kronkorken scheinbar mühelos mit seinem Gefährt. Und das ist erst der Anfang, denn das ganze Dorf ist im Wettfieber. Pater Stipe von der Propstei Blankenau hat alle 700 Einwohner herausgefordert.

Ziel der Wette

Grund für die Aktion ist die Sanierung der alten Dorfschule, die gegenüber der Kirche einen festen Platz im Propsteiensemble des Ortes hat. Ein Abriss kam nicht in Frage, ein Käufer konntre nicht gefunden werden. Die alte Schule am Propsteiplatz aus dem 16. Jahrhundert sollte erhalten bleiben. Also krempelten die Blankenauer die Arme hoch und stemmten mit Hilfe der Denkmalschutzes und des Bistums Fulda das teure Projekt. Zwischen den anderen Propsteigebäuden gehört sie ins Bild des kleinen Ortes – daher wurde sie für über 1 Million Euro aufwendig saniert. 90.000 Euro muss die Gemeinde noch schultern. Um dieses Darlehen so schnell wie möglich zurückzuzahlen, ist ein wahres Wettfieber ausgebrochen.

Der Pater will bis Mitte Dezember seine Schäfchen dazu bringen, 14.100 Euro zu spenden. Die Vereine versprechen dem Ordensmann sogar 1.000 Euro, wenn er noch fleißiger sammelt. Und dafür legt sich wirklich jeder in Blankenau ins Zeug. In den Vereinen rauchen die Köpfe und jeder bringt sich ein. Ob Gesangs- oder Karnevalsverein, Feuerwehr oder Malteser: Originelle und aufwendige Wetteinsätze, Mut und Ausdauer legen die Blankenauer an den Tag. Alle helfen mit, um die leere Kirchenkasse wieder aufzupäppeln. Ein Zusammenhalt, der seinesgleichen sucht. Stolz können sie sein, denn eigentlich gibt’s schon jetzt nur Gewinner bei der Initiative der Blankenauer.

Als Wettpaten stehen zur Verfügung:

Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez, Landrat Bernd Woide, die Bürgermeister Werner Dietrich, Christian Henkel, Matthias Kübel, der stellvertretende Bürgermeister Peter Malolepszy sowie der Wirtschaftsjournalist Marcus von Landenberg. Das Programm wird künstlerisch gestaltet von: Anthony’s Gospel Singers, Zauberkünstler und Entertainer Bene Reinisch, Sängerin Carolin Erb, Shanty-Chor Hainzell, Stipes Oberkrainer Show-Quintett, Rapper Timm Fütterer alias TeMain, Gesangverein Harmonie Blankenau, Musikschule Christine Ebert mit einem Auszug aus dem Musical Bonjour Paris.

Die gesamte Wettaktion wird mit den beiden folgenden Wetten ins Leben gerufen:

Wette 1: Pater Stipe wettet, dass er es schafft, dass jeder Bürger in Blankenau bis zum 3. Adventssonntag (15.12.2013, Weihnachtsmarkt) im Durchschnitt mindestens 20 Euro spendet. Der Ortsbeirat wettet dagegen: Er prophezeit, dass Pater Stipe keine 15.000 Euro an Spenden erzielt. Wenn der Ortsbeirat die Wette verliert, spendet der Ortsbeirat 1.000 Euro, wenn Pater Stipe die Wette verliert, dann lädt er den Ortsbeirat am Tag der Unschuldigen Kinder zum Festessen in die Alte Schule ein.

Wette 2: Die Blankenauer Vereine finden die Wettidee von Pater Stipe spitze und wetten euphorisch, dass Pater Stipe am 15.12.2013 mehr als 30.000 Euro an Spendengeldern eingenommen hat. Pater Stipe bezweifelt, dass er die 30.000-Euro-Grenze überschreitet. Wenn die zehn Vereine die Wette verlieren und das Spendenaufkommen kleiner als 30.000 Euro ist, spenden sie 1.000 Euro (10 Vereine à 100 Euro). Wenn Pater Stipe die Wette verliert, lädt er die Vereinsvorstände gemeinsam mit dem Ortsbeirat zum Festessen in die Alte Schule ein.+++


100 Spendendosen werden verblombt - hoffentlich kommen sie am 15. Dezember prall gefüllt zurück.

Gegenüber der Blankenauer Kirche...


...stehen die alte Schule und weitere Propsteigebäude.

Ein neues Dach,


neue Fenster,

Treppen,


ein neues Bad,

sanierte Treppen,


ins rechte Licht gerückte Balken





Vier Betten sollen zukünftig für Bonifatiuspilger und andere Gäste zur Verfügung stehen.


Hubert Krah, Leiter der Dorfwette und Wettpate Werner Dietrich, Bürgermeister Großenlüder

Traktor-Dirigent Andreas Waletzko


Über 300 Blankenauer verfolgten gespannt die Traktorwette, die per Kamera in den Saal übertragen wurde.

Der Flaschenöffner ist hinten am Traktor befestigt.


Ranfahren, ansetzen...

...und zack, der Kronkorken ist weg.




Jubel bei Moderator Hubert Krah

Hubert Krah mit Pater Stipe und den Wettpaten Bernd Woide und Weihbischof Karlheinz Diez (von links)


Die Wetten auf einen Blick

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön