Archiv

20.04.13 - REGION

Evangelische Kirche startet Hilfsaktion für Flüchtlinge in Syrien

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck hat eine Hilfsaktion für Menschen, die innerhalb Syriens auf der Flucht sind, ins Leben gerufen. Die rum-orthodoxe Kirche von Antiochia in Syrien, zur der die Landeskirche seit mehr als 20 Jahren freundschaftliche Beziehungen unterhält, hatte um Unterstützung gebeten: Ihre Gemeindeeinrichtungen bieten Unterkunft und Schutz für alle Notleidenden, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit. Nach Jahren des Krieges fehlt es in den Einrichtungen am nötigsten Material, vor allem an hygienischen Artikeln, Windeln, Verbandszeug, Medikamenten, Grundnahrungsmitteln, Vitaminen und Mineralien, Decken, und anderen Dingen des täglichen Bedarfs.

In einer ersten Hilfslieferung konnten bereits von dem Pharmakonzern Merck gespendete Vitaminpräparate über Istanbul und Beirut an die rum-orthodoxe Kirche geliefert werden. Für die Transportkosten stellte die Landeskirche Mittel in Höhe von 2.000 Euro aus der Erntedankkollekte bereit. Unter der Federführung des Vorsitzenden des Antiochiaausschusses der Landeskirche, Dekan Dr. Martin Lückhoff (Langenselbold), wird nun eine weitergehende Hilfsaktion auf den Weg gebracht. Es gibt zwei Möglichkeiten, sich an der Hilfsaktion zu beteiligen. Zum einen wird gebeten, Unternehmen in der Region anzusprechen, die Produkte herstellen oder vertreiben, die die Grundbedürfnisse der Flüchtlinge in Syrien befriedigen könnten. Zum anderen werden Gemeindeglieder und andere Spendenwillige angefragt, mit Geldspenden die Finanzierung der Transporte zu unterstützen. Lückhoff betonte, es sei gewährleistet, dass der Transport und die Ausgabe der Produkte professionell und unter Wahrung aller legalen Notwendigkeiten abgewickelt werde.

Es sei sichergestellt, dass alle Lieferungen nur an die Verantwortlichen der rum-orthodoxen Kirche übergeben und auch nur von diesen verteilt werden. „Der Charme dieser Form der Unterstützung ist, dass sie Menschen sehr unmittelbar hilft, aber nicht gegen sie missbraucht werden kann", so Lückhoff weiter. Wer sich an dieser Aktion in einer der geschilderten Weisen beteiligen möchte, könne mit ihm, so Lückhoff, direkt Kontakt aufnehmen: Tel.: 06184 3877,

E-Mail: [email protected]

Spenden können unter dem Stichwort „Rum-orthodoxe Kirche Antiochia" auf folgendes Konto überwiesen werden: Kontonummer 3000 BLZ 520 604 10 , EKK Verwendungszweck: Z760000004. Weitere Informationen im Internet unter der Adresse: http://www.ekkw.de/media_ekkw/downloads/aktuell_130419_broschuere_syrien.pdf . +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön