Archiv

09.08.13 - BAD HERSFELD

„Drum immer weg mit ihnen!" lautet der provokante Titel einer Ausstellung, die die zweifelhafte Gesinnung Martin Luthers zum Judentum und deren Folgen verdeutlichen möchte. Sie ist die Umsetzung eines vielbeachteten Vortrags, den Dr. Martin Stöhr im Juni in Bad Hersfeld hielt. Jetzt macht die Ausstellung abermals Station in der Lullusstadt – und zwar im Altenzentrum Hospital. Eröffnet wird sie am Freitag, 16. August, um 17 Uhr im dortigen Foyer. Der Theologe, Dr. Robert Brandau, sowie Werner Schnitzlein, Vorsitzender der „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit", führen in die Thematik ein, während Helgo Hahn und Olaf Wald für die musikalische Gestaltung zuständig sind. Bis zum 14. September kann „Drum immer weg mit ihnen!" während der Öffnungszeiten des Altenzentrums Hospital besichtigt werden.

Konzipiert hat diese Präsentation der „Evangelische Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen". Zwölf Tafeln zeigen geschichtliche und theologische Zusammenhänge des Reformators und seines Umfeldes auf, beleuchten die Wirkungsgeschichte bis in die Zeit des Dritten Reiches sowie die Reaktionen von Kirche und Gesellschaft heute. Selbstverständlich sind der „Evangelische Arbeitskreis" sowie die Bad Hersfelder „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit" an einer Versachlichung des Stoffes interessiert. (sh)Foto: Dieter Schütz / pixelio.de +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön