13.11.03 - Rhön

Vier Brücken im Bereich des Naturpfads "Birxgraben" erneuert

Der Landkreis Fulda als Träger des Naturparks Hessische Rhön hatte 1979/80 in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ehrenberg entlang des naturnahen Birxgrabens von Seiferts aus einen Naturpfad angelegt, der zum Rastplatz mit Schutzhütte auf der Oberländer Hute hinaufführt. Der Pfad überquert mit insgesamt vier Brücken von acht bis 17 Meter Länge und zum Teil bis vier Meter Höhe den wildbachähnlichen Birxgraben. Die mit ABM-Kräften gebauten Brücken waren im Laufe der Zeit baufällig geworden.

Der Naturpark Hessische Rhön hat nun die grundlegenden Erneuerungsarbeiten an den vier Brücken abgeschlossen und sie zur allgemeinen Benutzung freigegeben. Wie aus einem heute veröffentlichten Bericht hervorgeht, wurden durch den Naturpark-Arbeitstrupp für diese Maßnahme insgesamt rund 370 Arbeitsstunden geleistet. Einschließlich der Materialkosten und sonstigen Dienstleistungen durch Firmen haben die Brücken rund 15.000 Euro gekostet.

Dieser Betrag sei nach den Worten von Landrat Fritz Kramer gut angelegt, weil diese Maßnahme ermögliche, dass Einheimische und Rhönbesucher einen der interessantesten Wildbachabschnitte im Naturpark Hessische Rhön hautnah erleben könnten. Der Naturpfad Birxgraben gewähre dem Naturfreund Einblicke in die Lebensabläufe in und um einen Bergbach, wie es zwar noch viele in der Rhön gebe, deren U-ferbereiche aber nur selten zugänglich seien.

Der Quellbereich des Baches liegt in etwa 780 Meter Höhe auf der Langen Rhön zwischen dem Schwarzen Moor und Birx. Das Gewässer hat sich je nach geologischem Untergrund zum Teil schluchtartig eingetieft, wobei Naturkatastrophen wie der Wolkenbruch auf der Hochrhön am 26. Juli 1834 und das plötzliche Tauwetter in Verbindung mit Starkregen am 9. Februar 1897 das Bild des heutigen Birxgraben entscheidend gestaltet haben. Die zu Tal stürzenden Wassermassen bewegten selbst tonnenschwere Basaltfelsen, die heute das Bild des Birxgrabens ausmachen. Die Pflanzenwelt wird geprägt durch einen Hainmieren-Erlen-Auenwald mit Schwarzerle, Esche, Bergahorn und Wildkirsche sowie Haselnuss, schwarzer Holunder, Schlehen und Weißdorn.

Der Birxgraben stellt ein wichtiges Biotopverbundelement zwischen Ulstertal und Hochrhön dar und ist seit 1987 als Naturdenkmal geschützt. Der Naturpfad beginnt rund 80 Meter oberhalb des Wanderparkplatzes unmittelbar oberhalb der Ortslage Seiferts an der Straße Seiferts-Dreiländereck-Fladungen. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön