Osthessen Sport
Der erste Starter, Felix Scheurer aus Frielingen Fotos: Walter Glänzer

06.09.2016 - RADSPORT

Radsportverein Frisch Auf

Erstes Bergzeitfahren am Eisenberg, Bergkönig bei Schmuddelwetter ermittelt

Der Wettergott hatte leider kein Einsehen mit den Organisatoren des Bad Hersfelder Radsportvereins, denn pünktlich zum Start des ersten Bergzeitfahrens von Willingshain zur 635,5 Meter hohen Spitze des Eisenbergs, öffnete der Himmel seine Schleusen und es regnete teilweise sehr kräftig. „Wir sind ja nicht aus Zucker und sowas sind wir gewohnt“, so ein unverwüstlicher Rennradfahrer zu OSTHESSEN|NEWS.

Karen Goldmann am Start

Es regnete „Bindfäden“

Steil bergan auf Waldhessens Hausberg

Vom Startpunkt bei Kirchheim-Willingshain, bis zum Ziel am Bergasthof des Eisenbergs, musste eine circa 4,2 Kilometer lange, stetig bergauf führende Bergstrecke, mit einer teilweisen dreizehnprozentigen Steigung überwunden werden. Im Abstand von einer Minute starteten die Fahrer und radelten die kräftezehrende Strecke zum Gipfel des Eisenberges.

Felix Scheurer hat den Aufstieg geschafft

Auch Karen Goldmann ist angekommen

Dementsprechend hatten sich viele Bergbezwinger völlig verausgabt und mancher war froh, dass die Temperaturen so erträglich waren. Abgesehen vom Regen, sei es eigentlich das richtige Wetter gewesen, stellten mehrere Fahrer fest. Jeder Teilnehmer musste sich vor dem Rennen bei der Rennleitung am Ziel einen sogenannten Transponder abholen, der für die Registrierung und die richtige Zeitmessung sorgte. Am Ziel begrüßte Moderator Reinhard E. Matthäi die Teilnehmer und hielt die Zuschauer über den aktuellen Stand auf dem Laufenden.

Als erster startete Felix Scheuer, aus Kirchheim-Frielingen, der die Strecke in etwas mehr als 15 Minuten schaffte. Im fast ausschließlich von Männern dominierten Teilnehmerpool waren neben Karen Goldmann aus Neukirchen (Schwalm-Eder Kreis) auch einige weibliche Teilnehmerinnen dabei. Für Karen Goldmann war es ihr erstes Radrennen und das gleich mit so einer steilen Strecke, eine tolle Leistung. Schnellster auf der anspruchsvollen Bergstrecke war Dirk Müller aus der Marktgemeinde Niederaula, der die 4,2 Kilometer in 13:10 Minuten bewältigte. Dafür erhielt er von „Rotkäppchen“ Lisa-Marie Schäfer den Siegerpokal. (Gerhard Manns) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön