Osthessen Sport
Startklar für den Fulda-Cup: Am Dienstag trafen sich rund 120 Schüler und Schülerinnen im Stadion in der Johannisau, um für die neunte Auflage des Inklusions-Turniers zu trainieren. Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

27.03.2019 - FULDA

Erstes Training für Inklusions-Turnier

Passend zum Stadtjubiläum: Fulda-Cup mit Weltrekord-Versuch

Die neunte Auflage des Fulda-Cups steht vor der Tür: Am Samstag, 15. Juni, steigt im Stadion in der Johannisau das inklusive Turnier, an dem zwölf Fuldaer Schulen gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen teilnehmen. In diesem Jahr soll sogar ein neuer Weltrekord aufgestellt werden. Darüber wurde beim ersten Training am Mittwochvormittag informiert.

"Wir wollen gemeinsam mit den Bürgern in vier Stunden 1.275 Elfmeter für die Inklusion schießen und einen Weltrekord aufstellen", sagte Robert Maluche, Vorsitzender des Vereins "Jeder ist anders - Inklusionssport Fulda". Für jeden verwandelten Elfmeter werde ein Sponsor einen Geldbetrag beisteuern, der Erlös komme einem inklusiven Sportangebot zugute. Maluches Verein richtet in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Fulda, der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz sowie "antonius - Netzwerk Mensch" die neunte Ausgabe des beliebten Fulda-Cup aus. Zum ersten Mal ist die neugegründete SG Barockstadt mit im Boot.

Auf dem Plan stand das erste ...

Christian Auth von "antonius - Netzwerk ...

Robert Maluche, Vorsitzender des Vereins "Jeder ...

Jörg Meinhardt, Trainer des FSV Thalau, ...

Auch Spieler der SG Barockstadt, hier ...

"Wir mussten nicht lange überlegen, als die Anfrage kam, ob wir uns beteiligen wollen", sagte Sebastian Möller, Sportmanager des Fußball-Hessenligisten, bei der Begrüßung der rund 120 Schüler und Schülerinnen, darunter etwa 30 von "antonius". Mit Sebastian Sonnenberger, Franz Ruppel, Christopher Bieber, Dominik Rummel und Dominik Crljenec stellte die Barockstadt fünf Spieler ab, die am Dienstag die erste Trainingseinheit leitete. Auch Jörg Meinhardt, Trainer des Gruppenligisten FSV Thalau, und Christian Auth von der FT Fulda übernahmen Übungen.

Eine zweite Trainingseinheit werde im Mai stattfinden, bevor im Juni der Fulda-Cup, dessen Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld ist, steigt. Das Training am Dienstag diente dazu, sich kennenzulernen und aneinander zu gewöhnen. "Es gibt viele Leute, die sagen, dass es nicht möglich sei, Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Fußball spielen zu lassen. Wir aber wollen zeigen, dass das sehr wohl möglich ist", erklärte Maluche die Botschaft hinter dem Inklusions-Turnier.

Sebastian Möller, Sportmanager der SG Barockstadt, ...

Jacobus Quell warb für mehr Inklusion ...

Einen bemerkenswerten Satz sprach antonius-Bewohner Jacobus Quell. "Die Vereine sollten sich überdenken und Grenzen überschreiten. Jeder, der laufen und denken kann, kann auch Fußball spielen", warb Quell für mehr Inklusion im Senioren-Fußball und erntete dafür großen Applaus. Sport verbindet und baut Barrieren ab - das soll der Fulda-Cup bei seiner nun mehr neunten Auflage zeigen. Passend zum Fuldaer Stadtjubiläum mit einem Weltrekord-Versuch. (the) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön