Osthessen Sport
Ehrungen bei der königlich privilegierten Schützengesellschaft Bischofsheim. Schützenmeister Georg Seiffert (r.) gratulierte allen Geehrten und dankte ihnen für ihre Treue zur Schützengesellschaft. Foto: Marion Eckert

10.04.2019 - BISCHOFSHEIM (Rhön)

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Bischofsheimer Schützen sportlich und gesellschaftlich in der Erfolgsspur

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen bei den Bischofsheimer Schützen: Schützenmeister Georg Seiffert freut sich über die rege Teilnahme an den sportlichen und geselligen Veranstaltungen der königlich privilegierten Schützengesellschaft. „Wir sind eine sehr aktive Schützengesellschaft, die Arbeit macht richtig Spaß.“ 

Seinen Dank sprach Seiffert seinem Stellvertreter Andreas Strauß aus. Dass die Jugend in der Schützengesellschaft gut vertreten ist, sei Bertold Kamm und dessen Stellvertreter Rolf Schwab zu verdanken. „Ich bin sehr stolz auf die Bischofsheimer Schützengesellschaft.“ Für ihn sei es selbstverständlich gewesen, sich auch weiterhin an die Spitze der Schützengesellschaft zu stellen. In der turnusmäßigen Neuwahl wurde er einstimmig im Amt bestätigt. Dritte Schützenmeisterin und Schriftführerin bleibt Annerose Griebel, fünfter Schützenmeister und Sportwart bleibt Günter Popeskul.

Mitgliederzahlen stabil

Die Mitgliederzahlen seien mit rund 130 Mitgliedern sehr stabil und im Schüler- und Jugendbereich verzeichne die Schützengesellschaft Zuwächse. Die Traditionen werde aktiv gepflegt, sowohl im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich, die Schützengesellschaft sei auf Gau-, Bezirks- und Deutschen Meisterschaften vertreten, hob Seiffert hervor.

Im vergangenen Jahr war die Bischofsheimer Schützengesellschaft nach dem Sieg von Annerose Griebel Ausrichter des Gau-Altersschießen, was sehr gut organisiert und angenommen wurde. Die Gau-Altersscheibe wurde 1976 von Bischofsheimer Schützenmitglied Dr. Hans-Werner Lindeken gestiftet. Die Stadtmeisterschaft im Luftgewehrschießen habe ebenfalls einen ungebrochen hohen Zulauf und sei eine Erfolgsgeschichte, und mit dem RWV Haselbach werde der jährliche Sommerbiathlon rund um das Schützenhaus ausgerichtet.

Um das Schützenhaus in Schuss zu halten, seien immer wieder Arbeitseinsätze notwendig. So musst im vergangenen Jahr die Toilettenanlage grundlegend erneuert werden. Von Ehrenschützenmeister Edgar Korb wurde ein neuer Schrank zur Aufbewahrung von Schießkleidung im Luftgewehrraum gefertigt. Für die Jugend wurde ein Raum freigeräumt, die sich diesen nun selbst gestalten und einrichten wird.

Kleinkaliber-Stand wird modernisiert

Ein wichtiges Projekt in diesem Jahr werde die Modernisierung des Kleinkaliber-Standes sein. Rolf Schwab stellte den Anwesenden die Planungen vor, die notwendig wurden, um den gesetzlichen Auflagen Rechnung zu tragen. Der bisherige Holzblock, der als Kugelfang diente, sei nicht mehr zulässig und müsse durch einen Lammellenkugelfang aus Stahl ersetzt werden. Durch die pfiffige Konstruktion von Rolf Schwab, könne durch einen geringen Mehraufwand der Kleinkaliberstand auch für Großkaliber genutzt werden.

Die Planungen seien bereits mit einem Sachverständigen abgesprochen und sollen nach den Rundenwettkämpfen umgesetzt werden. „Dadurch können wir auf die sehr kostspieligen Planungen für den Neubau eines Großkaliberstandes verzichten“, dankte Seiffert Schwab für seine tolle Idee. Über den sportlichen Bereich der Rundenwettkämpfe erstattete Sportwart Günter Popeskul Bericht. Alle Bischofsheimer Mannschaften belegten erste Tabellenplätze beziehungsweise liegen im vorderen Bereich. Besonders erfreulich seien die Erfolge der Nachwuchsschützen im Schüler- und Jugendbereich.

Zahlreiche Ehrungen

Ehrungen: Seit 65 Jahren gehört Ehrenmitglied Hermann Ziegler zur Schützengesellschaft. Ehrenmitglied Herbert Lucht, Ehrenschützenmeister Edgar Korb und Siegfried Büttner sind seit 50 Jahren mit dabei. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Bertram Firsching, Klaus Firsching, Hermann Wirsing, Roland Heiler, Christa Diefke, Edith Bühner, Gustav Schrenk, Gerlinde Schwab und Detlev Voll. Seit 25 Jahren sind Sebastian Kamm und Uwe Richter mit dabei.

Der Hockarschorden, der von Gert Raimann vor vielen Jahren ins Leben gerufen wurde, ging wieder an Dorothee Barthelmes mit 34 Hocks, Annerose Griebel folgte mit 32 und Andreas Strauß mit 28 Hocks. Ein besonderer Dank ging an die Gewinnerin, die jeden Freitag die Kasse führe sowie an Annerose Griebel die für die Ordnung in der Küche sorge. (Marion Eckert) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön