Osthessen Sport
Für den Hünfelder SV (l. im Bild Trainer Dominik Weber) könnte es an diesem Wochenende eine Etage runter gehen. Die SG Ehrenberg hingegen könnte das Ticket für die Relegation buchen Grafik: Daniel T. Singh

09.05.2019 - REGION

Aufstiegsfeier, Abstiegstrauer

Diese Entscheidungen stehen am Wochenende an

Die Fußball-Saison ist auf die Zielgerade eingebogen und dementsprechend nahen auch die ersten Entscheidungen im Aufstiegs- und Abstiegsrennen. Während in Steinbach schon die Aufstiegsshirts eingepackt werden können, könnte es für den Hünfelder SV der bittere Gang zurück in die Verbandsliga bedeuten.

Hessenliga

Zu 100 Prozent sicher wäre der Abstieg des Hünfelder SV am Wochenende nicht. Doch es bräuchte dann schon ein Wunder, wenn der Fall eintritt, dass der HSV sein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Bayern Alzenau verliert. Dann bedeutet es bei zwei übrigen Spielen sechs Punkte Rückstand auf Türk Gücü Friedberg (in Gießen) und den SC Griesheim (spielfrei). Der direkte Vergleich mit Friedberg ist verloren, der mit der Viktoria ausgeglichen. Jedoch spricht das Torverhältnis gegen die Haunestädter, zehn Tore oder mehr gelte es aufzuholen. Es zählt also nichts anderes als ein Sieg für den Hünfelder SV.

Verbandsliga

Hier kann der SV Steinbach schon einmal die Aufstiegssachen auf die Fahrt nach Baunatal einpacken. Bei einem Sieg wäre die sofortige Rückkehr in die Hessenliga perfekt, bei einem Remis müsste man hoffen, dass der SV Neuhof sein Spiel in Dörnberg ebenfalls nicht gewinnt. Kniffliger wird es bei einer Steinbacher Niederlage, dann dürfte auch Neuhof keinen Punkt einfahren und Sandershausen maximal Remis spielen.

Gruppenliga

Die SG Ehrenberg kann das Ticket zur Relegation lösen. Voraussetzung: Ein Auswärtssieg bei der SG Schlitzerland und ein gleichzeitiges Unentschieden oder eine Niederlage des FSV Thalau (bei der SG Festspielstadt). Ein Unentschieden der Mannschaft von Robert Schorstein würde hier nicht reichen, denn die Relegations-Veteranen aus Thalau haben den direkten Vergleich gewonnen.

Die SG Festspielstadt ist ein gutes Stichwort, denn der Vorjahres-Aufsteiger könnte an diesem Wochenende absteigen. Verliert man das eigene Spiel gegen Thalau und holt die SG Kerzell gleichzeitig mindestens einen Punkt gegen den TSV Rothemann, sind die Hersfelder nicht mehr zu retten - völlig gleich, ob der FC Eichenzell in der Verbandsliga bleibt oder in die Gruppenliga absteigt. Die Gelegenheit zum Aufatmen haben die SG Schlitzerland und die SG Oberzell/Züntersbach, die bei einem Sieg den Klassenerhalt sicher hätten, sollte die Helvetia verlieren.

Kreisoberliga

Die Gruppenliga könnte einen Rückkehrer begrüßen: Der SV Müs kann an diesem Wochenende die Meisterschaft perfekt machen. Bei einem Sieg gegen den TSV Künzell II (die damit gleichzeitig in die Abstiegsrelegation müssten) wäre die Entscheidung gefallen. Ebenso, wenn Müs einen Punkt holt (Hünfeld II maximal ebenfalls) oder Müs verliert (und Hünfeld II nicht gewinnt). Auch die SG Eiterfeld/Leimbach kann die Rückkehr perfekt machen. Hier ist das Szenario nicht ganz so verzwickt: Der Tabellenführer muss gewinnen, während die SG Aulatal verliert. (tw) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön