Osthessen Sport
Haben allen Grund zum Feiern: Die Fulda Saints sind der Meisterschaft einen Sieg näher. Fotos: Carina Jirsch

07.07.2019 - FULDA

Fulda Saints - Wetterau Bulls 21:6

Fulda Saints kommen der Meisterschaft immer näher

Die Fulda Saints marschieren auch nach dem siebten Spiel der Saison weiterhin ungeschlagen durch die Football-Landesliga. Mit dem 21:6 (7:0, 7:0, 7:0, 0:6)-Sieg gegen die Wetterau Bulls am Samstag ist der nächste große Schritt in Richtung Meisterschaft getan. Am Spieltag, der diesmal unter dem Motto des „Salute to Service Gameday“ stand, erhielten unter anderem Polizei, Rettungs- und Feuerwehrkräfte freien Eintritt.

Zu Beginn der Sommerferien fanden bei warmen Temperaturen 250 Zuschauer den Weg in den Sportpark Johannesberg und bejubelten den Sieg der Fuldaer Saints. In einem von der Defense geprägtem Spiel konnte die Fuldaer Offense um ihren gut aufgelegten Quarterback Patrick Dendtler mit Touchdowns von Katusic und Dendtler selbst, sowie zwei PAT’s (Point after Touchdown) von Marco Mathiebe, mit einer 14:0-Führung in die Halbzeit gehen, während die Wetterau Bulls die Fuldaer Defense zunächst nicht bezwingen konnten. Erst nach dem nächsten Fuldaer Touchdown durch Fabian Köcher und dem dazugehörigen PAT von Marco Mathiebe gelang den Wetterau Bulls im vierten Quarter schließlich der Touchdown, dessen PAT von Jurij Hübner erfolgreich geblockt werden konnte.



„Es war ein sehr defenselastiges Spiel und unsere Offense hat sich trotzdem gut geschlagen. Die Wetterau Bulls sind ein sehr harter, aber fairer Gegner. Ich hatte nach dem Rückspiel kein so hohes Ergebnis erwartet“, zeigt sich Teammanager Andreas Henkel überrascht und gleichzeitig zufrieden, auch wenn er im nächsten Heimspiel auf eine größere Zahl an Zuschauer hofft. Das Spiel zeichnete sich unter anderem durch zahlreiche Punts, Fumbles und auch einige Strafen auf beiden Seiten aus.

Das auch bereits in den letzten Wochen kommunizierte Ziel der Meisterschaft mit dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga ist auch weiterhin Ziel der Fulda Saints, deren Mannschaft momentan eine Altersspanne von 18 bis 45 Jahren aufweist. „Die Reise dahin geht weiter. Es wird definitiv realer, aber auch nicht einfacher. Nächste Woche wartet ein harter Brocken auf uns, aber der Traum bleibt erhalten“, so Henkel. Sollten die Saints ihr nächstes Heimspiel am kommenden Samstag um 15 Uhr gegen den direkten Verfolger, die Pirmasens Praetorians, gewinnen, könnte die Meisterschaft bereits eine Woche später bei einem Sieg gegen die Mosel Valley Tigers vor heimischem Publikum gefeiert werden.(Franziska Schaub) 

Touchdowns für die Saints: Danijel Katusic, Patrick Dendtler, Fabian Köcher
PAT: Marco Mathiebe (3)

Sehen Sie nachfolgend die Bilderserie von O|N-Fotografin Carina Jirsch. +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön