Osthessen Sport
Zwei von noch acht lebenden Neuhof-Spielern, die vor 59 Jahren beim letzten Ligaspiel gegen Borussia Fulda auf dem Feld standen: Erich Diegelmann (l.) und Berthold Betz. Fotos: Carina Jirsch

24.08.2019 - NEUHOF

Erstes Hessenliga-Derby seit 1960

Als Betz, Diegelmann & Co. die Borussen ärgerten

Dass sich Fußballer aus Neuhof und Fulda in der höchsten Liga Hessens gegenüber stehen, das ist lange her. Vor genau 21.699 Tagen, genauer gesagt am 27. März 1960, standen sich der SV Neuhof und Borussia Fulda auf dem damaligen Weihersportplatz gegenüber. Am Samstagnachmittag kommt es erstmals auf diesem Leistungsniveau zu einer Neuauflage.

Wenn die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz, in der der ruhmreiche SC Borussia Fulda bekanntermaßen aufgegangen ist, am Fuß des Monte Kali gastiert, dann sind durchaus Parallelen zum letzten Hessenliga-Derby zu erkennen. Damals wie heute geht der SVN als Aufsteiger in das Nachbarschaftsduell, die SGB ist wie vor 59 Jahren der SCB der große Favorit. Erich Diegelmann (81) und Berthold Betz (80) standen beim letzten Derby für den SVN auf dem Feld.

Die altgedienten SVN-Spieler nahmen Sportredakteur Tobias ...

Natürlich existieren noch zahlreiche Bilder vom ...

3.500 Zuschauer wollten Betz und Co. ...

Der Tipp der beiden: Erneut ein ...


Vor dem als "Spiel des Jahrzents" deklarierten Duell hat sich ON|Sport mit den altgedienten SVN-Spielern, die nur für Neuhof auf dem Platz standen, getroffen. Die Erinnerungen an das damalige 1:1-Unentschieden, beide Treffer fielen nach Elfmetern, sind bei Betz und Diegelmann noch immer präsent. "In ganz Neuhof waren alle Straßen verstopft", schildert Diegelmann, was sich in der Kaligemeinde vor 59 Jahren abspielte. 

3.500 Zuschauer quetschten sich auf das damalige Sportgelände, weitere 1.000 Schaulustige standen entlang der B40, um das mit Spannung erwartete Derby zu verfolgen. Pendelbusse brachten Anhänger des Fuldaer Traditionsvereins aus der Barockstadt nach Neuhof. Für den damaligen Aufsteiger, der wie die heutige Mannschaft ungeschlagen über die Aufstiegsrunde ins hessische Oberhaus einzog, war das Säbelrasseln mit dem SCB das Spiel der Saison. 

Nach 59 Jahren kommt nun die ...


Nachdem das Hinspiel mit 1:0 an die Borussen ging, trotzte der SVN im Rückspiel dem Favoriten ein achtbares Unentschieden ab. Aus der damaligen Neuhofer Mannschaft leben neben Betz und Diegelmann noch Karl Herget, Rudi Lauerbach, Ewald Rausch, Egon Bauer, Lothar Gerhard und Erwin Heurich. Der 80-jährige Betz und der 81-jährige Diegelmann werden vor Ort sein, verfolgen die Spiele "ihres" SVN nach wie vor. Obwohl sich in den 59 Jahren doch einiges verändert hat.

Standen damals überwiegend Spieler aus Neuhof und Umgebung im Aufgebot, baut der SVN seit Jahren auf internationale Kräfte. Eine Philosophie, für die sich der Verein immer wieder Kritik anhören muss, bei Betz und Diegelmann aber gut ankommt. "Das sind alles nette und freundliche Jungs, geben einem immer die Hand. Das gibt es bei Einheimischen nicht", können sich Betz und Diegelmann mit der Truppe identifizieren.

"In ganz Neuhof waren alle Straßen ...


Dass die Spielzeit 1959/1960 in der Oberliga nach einem Jahr wieder Geschichte war, dafür haben Betz und Diegelmann eine einfache Erklärung. "Wir hatten am Anfang der Saison viele Verletzte und Kranke und sind mit 0:10-Punkten gestartet. Das war am Ende einfach nicht aufzuholen, obwohl wir eigentlich eine gute Mannschaft hatten", erinnert sich Diegelmann.

Während die Fuldaer 1960 die Liga nach oben verließen, ging es für den SVN wieder eine Etage tiefer. "Bis auf den Abstieg kann es in dieser Saison gerne wieder so kommen. Der Barockstadt würden wir den Aufstieg wünschen", sagen Betz und Diegelmann unisono. Einen Tipp haben die SVN-Größen natürlich auch parat, sagen wie vor 59 Jahren ein 1:1-Unentschieden vorher. Damals wie heute ein Resultat, mit dem sich eher der Aufsteiger aus der Kaligemeinde zufrieden geben dürfte. (Tobias Herrling) +++

Ligen

Tabelle:

Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. Eintr. Stadtallendorf Eintr. Stadtallendorf 21 28 48
2. FC Eddersheim FC Eddersheim 21 21 43
3. KSV Hessen Kassel KSV Hessen Kassel 20 33 41
4. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 21 26 39
5. SV Rot-Weiss Hadamar SV Rot-Weiss Hadamar 20 24 37
6. VFB Ginsheim VFB Ginsheim 20 16 37
7. SC Hessen Dreieich SC Hessen Dreieich 21 8 33
8. RW Walldorf RW Walldorf 21 0 30
9. SC  Waldgirmes SC Waldgirmes 21 -6 29
10. SC Vikt. Griesheim SC Vikt. Griesheim 20 -19 28
11. Türk Gücü Friedberg Türk Gücü Friedberg 21 -9 27
12. 1. Hanauer FC 1. Hanauer FC 21 -14 25
13. KSV Baunatal KSV Baunatal 21 -5 24
14. TUS Dietkirchen TUS Dietkirchen 21 -14 23
15. FV Bad Vilbel FV Bad Vilbel 20 -9 20
16. SV Steinbach SV Steinbach 19 -30 15
17. SV Neuhof SV Neuhof 20 -27 13
18. FSV Fernwald FSV Fernwald 21 -23 8

Ergebnisse

FSV FernwaldFSV Fernwald 5:2 Türk Gücü FriedbergTürk Gücü Friedberg
KSV BaunatalKSV Baunatal 0:1 SC Hessen DreieichSC Hessen Dreieich
SC Vikt. GriesheimSC Vikt. Griesheim 4:1 SV NeuhofSV Neuhof
KSV Hessen KasselKSV Hessen Kassel 6:1 FV Bad VilbelFV Bad Vilbel
TUS DietkirchenTUS Dietkirchen 2:3 SC  WaldgirmesSC Waldgirmes
SG Barockstadt Fulda-LehnerzSG Barockstadt Fulda-Lehnerz 5:0 RW WalldorfRW Walldorf
FC EddersheimFC Eddersheim 1:2 Eintr. StadtallendorfEintr. Stadtallendorf
VFB GinsheimVFB Ginsheim 6:1 1. Hanauer FC1. Hanauer FC
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön