Osthessen Sport
Spatenstich in Geisa: Matthias Wohlfahrt, Florian Abel, Martin Bernhard, Jürgen Dücker, Martin Rosenstengel, Martin Henkel, Andreas Bock, Steffen Wendler und André Birkenbach (von links). Foto: Bastian Egle

22.10.2019 - GEISA

Spatenstich für Sport- und Freizeitanlage

Startschuss für Fünf-Millionen-Euro-Projekt gefallen

Neun Spatenstiche eröffnen den Bau für eine neue Interkommunale Sport- und Freizeitanlage in Geisa. Am vergangenen Donnerstag wurde auf dem zukünftigen Gelände der fünf Millionen Euro teuren Sport- und Freizeitanlage der Startschuss gegeben, um Jugendlichen sowie Schülern und Schülerinnen einen neuen Platz für Spiel, Sport und Spaß zu geben.

Bereits 2008 hat die Stadt Geisa ein Tennenspielfeld für den Spiel- und Schulsportbetrieb errichtet. Dieses Feld soll nun in drei Bauabschnitten in eine Interkommunale Sport- und Freizeitanlage umgebaut werden. Zu Beginn erklärte Martin Henkel, Bürgermeister von Geisa, den angereisten Gästen die Planungsziele und die Reihenfolge der einzelnen Bauphasen.

Eine vorangeschaltete Potenzial- und Defizitanalyse ergab, dass das bestehende Sport- und Freizeitangebot der Stadt Geisa monofunktional gewichtet ist. Es gibt zwar genügend Plätze im Verwaltungsbereich der Stadt Geisa, diese sind aber aufgrund der anstehenden Bodenverhältnisse nur eingeschränkt nutzbar. Weiterhin fehlen Leichtathletikanlagen und Angebote für Freizeitsportler sowie Flächen für den Schulsport und die Nachmittagsbetreuung.

Baubeginn im neuen Jahr

Darum habe er sich dafür eingesetzt, eine Qualifizierung und Verbesserung des bestehenden Standorts an der Schleider Straße zu erreichen, indem man ihn zu einer interkommunalen Freizeitanlage entwickeln wolle, so Henkel. Begonnen wird in diesem Jahr mit dem Bau des Parkplatzes, welcher mit 85 Stellplätzen für PKWs und einem Busparkplatz ausgestattet werden soll.  

Des Weiteren soll 2020 ein Freizeitsport-Areal errichtet werden. Dieses enthält unter anderem einen geschlossenen Rundkurs mit verschieden hohen Bodenwellen und geneigten Kurven, welche mit dem Fahrrad/Mountainbike durchfahren werden kann. Ein Teil der Anlage wird zur witterungsunabhängigen und ganzjährigen Nutzung befestigt. Des Weiteren wird eine Multifunktional nutzbare Asphaltfläche mit einem integrierten Streetballbereich hergestellt sowie ein Skateplatz mit verschiedenen sogenannten Obstacles.

Tennenfeld wird ein Multifunktionsspielfeld

Bei diesen Einbauten und Hindernissen handelt es sich um Mini-Ramps, Rails, Curbs und andere Elemente. Auf diesem Gelände können sich alle Interessierten mit Skateboards, Inlineskates oder BMX-Rädern austoben. Die Anlage wird durch Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten ergänzt, welche zum Treffen, Beobachten und Verweilen einladen sollen. Eine Ausgleichsbepflanzung wird zwischen der Ulster und der Freizeitanlage angelegt werden. Ein gemähter Bereich rundet den Freizeitbereich ab und kann als Liege oder Freizeitsportwiese genutzt werden.  

Im zweiten Bauabschnitt wird das vorhandene Tennenfeld in ein Multifunktionsspielfeld mit Kunstrasenbelag umgebaut. Auf diesem kann eine große Bandbreite an Ballsportarten, wie Handball, Fußball und Volleyball, ausgeübt werden. Neue Leichtathletikanlagen bieten eine Rundlaufbahn und eine Fläche für Kugelstoßen an. Vorhandene Kunststoffflächen werden überarbeitet, um ganzjährig als Allwetterplatz, Sprintbahn, vier Laufbahnen und für Weitsprung zur Verfügung zu stehen. Außerdem ist der Neubau eines zentralen Funktionsgebäudes mit Lagergebäude für Geräte und Pflegetechnik geplant.  

Anschluss an Ulstertal-Radweg

Der Neubau des Naturrasenplatzes mit Bewässerungsanlage, Nebenflächen, Zäunen und Ausstattung ist im dritten Bauabschnitt vorgesehen. Der Schotterrasenplatz rechts neben den Parkplätzen dann als Festplatz bereitgestellt werden. Den Abschluss bilden die Nebenflächen im vierten Bauabschnitt mit der Möglichkeit zur Erweiterung von Wohnmobilstellplätzen.

Bürgermeister Martin Henkel begründete diesen Standort am Rand der Kernstadt Geisa damit, dass er für alle Nutzergruppen gut erreichbar sei. Er ist an den Ulstertal-Radweg angebunden und befindet sich darüber hinaus in unmittelbarer Nähe zur Regelschule. Auch für die Radtouristen des Ulstertal-Radweges wird die Freizeitanlage ein attraktives Zwischenziel darstellen.

Zum symbolischen Spatenstich begrüßte der Geisaer Bürgermeister Martin Henkel (CDU) den 2. Kreisbeigeordneten des Wartburgkreises Martin Rosenstengel (CDU), den Geschäftsführer der Firma August Bock & Sohn GmbH & Co KG Hünfeld, Andreas Bock, Bauamtsleiter der Stadt Geisa Steffen Wendler, Stadtratsmitglied André Birkenbach (CDU, Vorsitzender des SV Geismar und Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Sport, Jugend, Soziales und Touristik), Matthias Wohlfahrt von der Firma August Bock & Sohn, Florian Abel (1. Vorsitzender des SV Buttlar), Martin Bernhard (SV Borsch) und Ortsteilbürgermeister Jürgen Dücker (CDU) aus Geismar. (pm) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön