Der SV Neuhof darf jubeln, mit 4:2 gewinnt die Mannschaft aus der Kali-Gemeinde das Derby gegen Flieden. Fotos: Carina Jirsch

31.10.2019 - FLIEDEN

SV Flieden - SV Neuhof 2:4 (0:1)

Neuhof ringt Flieden nieder und zieht in nächste Runde ein

Der SV Neuhof ringt im Viertelfinale des Fußball-Kreispokal Fulda den Verbandsligisten SV Buchonia Flieden mit 4:2 (1:0) nieder und zieht damit in die nächste Runde ein. Nach einem letztlich doch spannenden Pokalabend entschieden kurz vor Schluss Aleksandar Anastasov und Seokkyoung Yoo die Partie für die Gäste.

Die Geschichte zur ersten Halbzeit ist eigentlich schnell erzählt, denn beide Mannschaften hatten sich im Vorhinein des Spiels anscheinend auf einen Nicht-Angriffspakt geeinigt. Es dauerte bis zur 19. Spielminute, ehe die Zuschauer den ersten Torschuss der Partie bewundern durften. Aaron Neu auf Fliedener Seite zeigte dabei den Willen, ein Tor zu erzielen, scheiterte mit seinem zaghaften Abschluss jedoch an Neuhofs Schlussmann Ahmed Hadzic.

Die erste Halbchance der Begegnung durfte dann Marc Röhrig für sich verbuchen (25.), dieser traf aus gut elf Metern aber nicht das Tor. Vom Hessenligisten Neuhof war lange nichts zu sehen, geschweige denn vom eigentlich vorherrschenden Klassenunterschied. Doch mit dem Pausenpfiff sollten sich die Gäste dann mal vor dem Kasten von Florian Wess zeigen. Und wie, denn mit dem ersten Schuss auf das Fliedener Tor netzte SVN-Akteur Fabian Wozniak zur Führung ein. Die Nummer 13 wurde auf die Reise geschickt und überlupfte im Anschluss eiskalt Wess.

Nach dem Pausentee mussten die Zuschauer nicht so lange warten wie in Durchgang eins, denn schon drei Minuten nach Wiederanpfiff vollendete wieder Wozniak - wieder mit einem Heber. Gewissermaßen eine Blaupause zum Führungstreffer. Die Partie sollte nun an Fahrt gewinnen und zum ersten mal wirkliche Pokalstimmung aufkommen lassen, denn die Gastgeber gaben sich noch nicht auf und kamen verdientermaßen durch Leon Busch zum Anschlusstreffer. Der junge Stürmer der Fliedener wurde dabei von Röhrig sehenswert auf die Reise geschickt. 

Ärgerlich für die Gäste aus Neuhof, da die Mannschaft von Trainer Alexander Bär kurz davor in Person von Petar Sashov Krastov die Möglichkeit zum 3:0 hatte. Die Buchonen bauten nun Druck auf und drückten die Gäste aus der Kali-Gemeinde in die eigene Hälfte. Röhrig scheiterte nach 65 Minuten zwar noch an der Querlatte, machte es acht Minuten danach aber besser, als er für den späteren Torschützen Nico Hohmann den Elfmeter rausholte. Der flinke Angreifer wurde zuvor von Neuhofs Hadzic gelegt, wodurch Schiedsrichter Eric Wettels nichts anderes übrig blieb, als auf den Punkt zu zeigen. 

Die Partie stand nun auf Messerschneide, in der Neuhof letztlich die Oberhand behalten sollte. Nach einer Ecke vom eingewechselten Ivan Mamusa stand Aleksandar Anastasov am Sechzehner bereit und erzielte per Volley das entscheidende 3:2. Mit dem Schlusspfiff traf dann noch Yoo zum 4:2.

"Meiner Meinung sind wir verdient weitergekommen. Wir haben durch die zwei Aktionen und die vergebene Chance zum 3:0 zwar nochmal die Klinge in der Hand geführt, aber ich bin grundsätzlich zufrieden", schätzt Bär das Spiel seiner Mannschaft ein. Sein Trainerkollege Zlatko Radic hatte unterdessen eine andere Meinung: "Ich sehe das total anders. Ich bin der Meinung, dass wir ergebnistechnisch zwar verloren haben, aber vom Spiel waren wir definitiv die bessere Mannschaft." Weiter führt der Fliedener Übungsleiter aus: "Meine Mannschaft hat über die 90 Minuten eine ordentliche Leistung gezeigt und deswegen freuen wir uns auch auf das Spiel am kommenden Wochenende gegen Sand." (Hendrik Erb)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SV Buchonia Flieden: Florian Wess - Luca Gaul, Christian Kress (69. Tobias Rehm), Nico Hohmann, Marc Röhrig, Andre Leibold, Noah Odenwald, Aaron Neu (60. Felix Hack), Leon Busch, Niko Zeller, Torben Grosch (70. Niklas Schneider).

SV Neuhof: Ahmed Hadzic - Juan Manuel Paez, Tim Alain van der Waart van Gulik, Petar Sashov Krastov (63. Ivan Mamusa), Aleksandar Anastasov, Fabian Wozniak (76. Seokkyoung Yoo), Neven Vujica (69. Baris Özdemir), Gyorgi Zarevski, Kenan Vatic, Josip Bagaric, David Costa Sabate. 

Schiedsrichter: Eric Wettels (Fulda).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Fabian Wozniak (45.),0:2 Fabian Wozniak (48.), 1:2 Leon Busch (59.), 2:2 Nico Hohmann (73., Elfmeter), 2:3 Aleksandar Anastasov (86.), 2:4 Seokkyoung Yoo (90.).+++

Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön