Osthessen Sport
TGR-Trainer Robert Nolte konnte äußerst zufrieden sein. Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

17.11.2019 - ROTENBURG/F.

TG Rotenburg - VfL Wanfried 31:24 (17:6)

Rotenburg lässt dem VfL nicht den Hauch einer Chance

Klarer Erfolg für den Handball-Landesligisten TG Rotenburg. Gegen den VfL Wanfried feierte die Mannschaft von Trainer Robert Nolte einen nie gefährdeten 31:24 (17:6)-Erfolg. Vor allem in der ersten Halbzeit spielte die TGR Katz und Maus mit dem Gegner, Wanfried konnte das Ergebnis erst zum Ende hin etwas angenehmer gestalten.

Vor dem Spiel sprach Robert Nolte, Trainer der TGR, von einem Spiel auf Augenhöhe. Zu sehen war davon aber mit Anpfiff nichts mehr, denn die Hausherren zogen schon gleich in der Anfangsphase davon. 4:0 stand es nach vier Minuten, nach etwas mehr als zehn Minuten konnte man schon erkennen, in welche Richtung diese erste Halbzeit verlaufen würde (8:2). Wanfried, das schon vor zwei Wochen gegen Dittershausen mit Toren geizte, traf nur sechsmal im ersten Durchgang.

Zur Halbzeit (17:6) war der Sieg für Rotenburg nur noch Formsache. Auch nach dem Seitenwechsel bewegte sich das Ergebnis immer im Rahmen eines zweistelligen Vorsprungs. Auch der vorzeitige Feldverweis gegen Rotenburgs Reyer wegen der dritten Zeitstrafe änderte daran nichts. Erst in der Schlussphase konnte Wanfried ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, sodass es "nur" bei sieben Toren Abstand zu Ende ging.

In der Tabelle zieht die TGR damit an Wanfried vorbei und steht nun punktgleich mit der TSG Dittershausen und dem TV Hersfeld auf Platz sieben. Am nächsten Sonntag geht es für Nolte und Co. auf Reisen, dann ist man beim HSC Zierenberg zu Gast. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

TG Rotenburg: Dick - Harbusch (2/1), Fischer (8), T. Balic, Golkowski (2), Reyer (1), B. Balic (5), Drazen, Schuhmann (5), Günther (2), Holl (4), Barzov, Cutura (2).

VfL Wanfried: Degenhardt, Harseim - Milosavljevic (4), Wunderlich (3), J. Ebel, Friege (1), Bley (6/2), Nemenco (6), Dietzel (3), Wehr, J. Ebel (1).

Schiedsrichter: Tafferner / Tröller.

Strafen: 5:2 (Fischer, 3x Reyer, Golkowski - Milosavljevic, Wunderlich).

Spielfilm: 1:0, 4:0, 4:1, 7:2, 9:3, 11:4, 14:5, 17:6 (Halbzeit), 19:7, 21:10, 23:12, 25:15, 28:19, 30:20, 31:24 (Endstand). 

Rote Karte: Reyer (TG Rotenburg, dritte Zeitstrafe). +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön