Osthessen Sport
Die HSG Großenlüder/Hainzell beendet die Hinrunde mit der perfekten Ausbeute. Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

16.12.2019 - GUXHAGEN

Körle/Guxhagen - Großenlüder/H. 31:32

Großenlüder tütet die perfekte Hinrunde ein

Auch der ärgste Verfolger, die MSG Körle/Guxhagen, konnte den Handball-Landesligisten HSG Großenlüder/Hainzell nicht stoppen. Die Mannschaft von Trainer Joachim Bug gewann mit 32:31 (15:12) und feierte mit den zahlreich angereisten Gästefans den 13. Sieg. In der 60. Minute traf Simon Münker zum Erfolg.

Es war ein echtes Drama, was sich in Guxhagen abspielte. Die letzte Aktion sollte dieses Spitzenspiel entscheiden. Die Gastgeber unterbanden eine schnelle Mitte bei leerem Tor, woraufhin Schiedsrichterin Tafferner Rot für Küllmer zog und auf Siebenmeter entschied. Simon Münker zeigte gar keine Nerven und verwandelte diesen sicher.


Dass es überhaupt so spannend wurde, hatte sich die HSG allerdings selbst zuzuschreiben. Denn bereits zur Halbzeit lag der Tabellenführer mit drei Toren in Führung. Dieser Vorsprung sollte sich in der zweiten Halbzeit Stück für Stück vergrößern. Mitte der zweiten Hälfte betrug der Vorsprung komfortable sieben Tore. Die Partie schien frühzeitig entschieden, doch im Anschluss lief bei den Gästen fast nichts mehr zusammen.

Die MSG kam näher und näher und glich dann kurz vor Schluss sogar zum 31:31 aus. "Wenn ich meiner Mannschaft einen Vorwurf machen muss, dann den, dass wir uns in dieser Phase zu unclever angestellt haben. Wir haben die Angriffe zu überhastet abgeschlossen, statt lange Angriffe zu spielen und das Tempo mal rauszunehmen", sagte HSG-Trainer Joachim Bug.

Der Jubel über den Ausgleich blieb den heimischen Fans aber in der Kehle stecken als es mit der Schlusssirene Siebenmeter für die HSG gab. Der Rest war reine Ekstase auf der einen Seite und pure Enttäuschung auf der anderen. Körle/Guxhagen kündigte nach dem Spiel an, Protest gegen die Entscheidung des Schiedsrichters einzulegen. Eine endgültige Entscheidung über den Ausgang des Spiels kann also unter Umständen noch einige Wochen dauern.


Joachim Bug lässt dies aber kalt:"Ich denke, die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns geht in Ordnung, deshalb blicke ich einem möglichen Protest gelassen entgegen. Unabhängig davon haben wir sein sehr gutes Spiel abgeliefert und verdient gewonnen." Mit 13 Siegen aus 13 Spielen lässt sich jetzt ganz entspannt Weihnachten feiern. (Felix Hagemann)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

MSG Körle/Guxhagen
: Bude, Reinbold (5), Küllmer (8), Badenheuer (1), Linz, Schade (3), Rietze (4), Andrei (1), Schlüter, Wicke, Imke, Fitozovic (1), Grisel (6/4), Schröder (2).

HSG Großenlüder/Hainzell: Stradtmann, Decher, Sippel, Alt, L. Münker, Kirst, Koch (4), S. Münker (4/2), Malolepszy (3), L. Dimmerling (9), Klitsch, H. Dimmerling (6), Peppler (6).

Schiedsrichter: 
Tafferner/Tröller.

Strafen: 
5:3 (3x Küllmer, Schade, Andrei - 2x Koch, S. Münker).

Spielfilm: 
0:1, 2:1, 2:2, 3:4, 5:5, 8:6, 8:9, 10:10, 11:14, 12:15 (Halbzeit), 14:17, 17:18, 18:22, 20:24, 22:25, 22:29, 28:30, 31:31, 31:32 (Endstand).

Rote Karte: 
Küllmer (Körle/Guxhagen, dritte Zeitstrafe). +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön