Osthessen Sport
Leon Schmitt stieg für die Wasserfreunde wieder ins Becken, konnte das Pokal-Aus aber auch nicht verhindern. Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

19.01.2020 - MÜNCHEN

SG München - Wasserfreunde Fulda 16:13

Pokal-Reise der Wasserfreunde schon beendet

Nachdem die Zweitliga-Wasserballer der Wasserfreunde Fulda dank eines Freiloses in der zweiten Runde des SSV-Pokals standen, ist gegen die SG München Endstation. Gegen den Ligakonkurrenten unterlag die Mannschaft von Raul de la Pena mit 13:16 (3:4, 1:3, 4:3, 5:6). In rund drei Wochen geht es in der zweiten Liga wieder weiter.

Das Ligaspiel gegen die SG München im November ging mit 5:15 deutlich verloren, doch im Vorfeld der Partie im SSV-Pokal konnten sich die Wasserfreunde berechtigte Hoffnungen auf Besserung machen. Zum einen kehrten mit Marc Weber und Leon Schmitt zwei erfahrene Spieler zurück, zum anderen absolvierten die Münchener knapp 19 Stunden zuvor erst ihr Spiel gegen Darmstadt, in dem sie mit dem 21:7-Sieg allerdings wenig Probleme hatten.

Mehr Probleme hatten sie da schon mit den Fuldaern. Zwar lagen die Hausherren zu keinem Zeitpunkt der Partie in Rückstand, hatten die Wasserfreunde aber immer dicht im Nacken. Auch als die favorisierten Münchener im zweiten Viertel erstmals eine Drei-Tore-Führung herausspielten, konnten sie sich nicht entscheidend absetzen. "Die Spieler habe sich heute sehr gut verkauft. Ich hoffe, wir machen so weiter", sagte WFF-Trainer Raul de la Pena nach dem Spiel.

Fulda kam dank Tarek Bary gegen Ende des dritten Viertels zum 8:8-Ausgleich, musste in den letzten Minuten aber noch einen 8:10-Rückstand hinnehmen - die Vorentscheidung gegen gut spielende Fuldaer. "Wir haben unsere beste Leistung gezeigt, aber leider ein paar Fehler gemacht. Dann ist München sehr stark. Wir müssen noch etwas besser werden", fasste de la Pena zusammen.

Als die Hausherren den Anschein machten, im letzten Viertel doch noch einen klaren Sieg herauszuspielen (16:11), fingen sich die Gäste noch einmal und hielten die Niederlage mit 13:16 noch im Rahmen, auch wenn das am Pokal-Aus in Runde zwei nichts ändert. Für die Wasserfreunde geht es in rund drei Wochen am 8. Februar weiter, wenn der VfB Friedberg im Sportbad Ziehers zu Gast ist. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SG München: Filip Barisic - Brinio Hond (3), Joachim Hess, Victor Trusico, Haris Hadjioannou (1), Ivan Mikic (1), Marko Ristic (5), Ahmed Mohamed (1), Luca Bella, Aaron Katona (1), Jonas Lindner, Ignacio Marian de Diego (1), Amedeo Paolo Ceruti (3).

Wasserfreunde Fulda: Konstantin Wolgin - Philipp Purkl, Paul Purkl, Paul Wiegand (2), Tarek Bary (3), Leon Schmitt, David Horvath (4), Maximilian Hartung, Philipp Jestädt (1), Moritz Schüler, Marc Weber (3).

Schiedsrichter: Rüdiger Trommer / Robert Kovacs. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön