Osthessen Sport
Luchse-Spieler Aiden Reilly (vorne) durfte sich gleich doppelt feiern lassen. Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

17.02.2020 - LAUTERBACH

Luchse Lauterbach - Eintracht Frankfurt 5:4

Luchse halten den Meisterschaftskampf offen

Zweites Spiel, erster Erfolg für den Eishockey-Hessenligisten Luchse Lauterbach. In der Landesliga-Endrunde siegten die Luchse gegen die perfekt gestartete Eintracht aus Frankfurt mit 5:4 (2:3, 1:1, 2:0) und konnten die Auftaktniederlage wieder ausgleichen. Ein siegreiches Drittel genügte den Hausherren dabei.

Dabei verlief der Start in die Begegnung so gar nicht nach Plan der Luchse. Die Gäste aus Frankfurt, die ihr Auftaktspiel mit 9:0 gegen Wallernhausen gewannen, zeigten sich zu Beginn besser und konnten das auch in Treffer ummünzen. Marvin Idel nach wenigen Sekunden und Victor Leip (4.) trafen für die Eintracht. "Wir sind ein bisschen überrumpelt worden", sagte Vorsitzender Manfred Naumann. Beim ersten Gegentreffer sah Sebastian Grunewald im Luchse-Tor nicht gut aus, "aber er hat sich im Laufe des Spiels gesteigert und war einer der Garanten für den Sieg", sprach Naumann dem Schlussmann ein Lob aus.


Nach dem frühen Schock fingen sich die Luchse und kamen dank Treffer von Michael Struppe (6.) und Aiden Reilly (8.) schnell zum Ausgleich. Folgende Chancen nutzten die Lauterbacher Luchse jedoch nicht, weshalb das erste Drittel mit einem Rückstand endete. Denn Alexander Zislin brachte Frankfurt erneut in Führung (14.). Es sollte das einzige Drittel bleiben, das die Luchse mit einem Rückstand beendeten. Kurz nach Wiederbeginn traf Christian Schurmann-Colicchio zum 3:3-Ausgleich (21.), Janosch Fabian Sartorius traf zur erneuten Gäste-Führung (35.).

Die Luchse konnten den Ein-Tore-Rückstand halten und dank des letzten Drittels den Sieg einfahren. "Die Mannschaft hat sich reingeschmissen. Wichtig war, dass wir diszipliniert gespielt haben, das war in dieser Saison nicht immer so", sagte Naumann. Lediglich eine persönliche Strafe wurde gegen Lars Schütz ausgesprochen, wegen eines Checks von hinten wurde er für zehn Minuten vom Spiel ausgeschlossen (38.). Diese Disziplin sollte sich auszahlen, denn den Luchsen gehörten die letzten 20 Spielminuten.


Aiden Reilly (42.) und Christian Schurmann-Colicchio (47.) mit ihren jeweils zweiten Treffern drehten die Partie und sorgten für Jubel im "Luchsbau". "Wenn wir um den ersten Platz mitreden wollen, mussten wir dieses Spiel heute gewinnen. Das war wichtig", atmete Naumann auf. Als Gesamtfazit zur bisherigen Saison sagt der Luchse-Vorsitzende, dass der im Sommer eigens vollzogene Umbruch gut voranschreitet: "Die Spieler haben sich alle sehr gut entwickelt." Dank des Sieges kann der Umbruch weiterhin mit der Landesliga-Meisterschaft gekrönt werden. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Tore: 0:1 Marvin Idel (1.), 0:2 Victor Leip (4.), 1:2 Michael Struppe (6.), 2:2 Aiden Reilly (8.), 2:3 Alexander Zislin (14.), 3:3 Christian Schurmann-Colicchio (21.), 3:4 Janosch Fabian Sartorius (35.), 4:4 Aiden Reilly (42.), 5:4 Christian Schurmann-Colicchio (47.). 

Zuschauer: 120. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön