Osthessen Sport
Für Daniel Kornagel ist die Zeit in Australien vorerst beendet, nun heißt es abwarten. Fotos: Privat

24.03.2020 - ADELAIDE

Nach zwei Saisonspielen

Das Abenteuer Australien ruht für Kornagel

Die Krise rund um das Coronavirus schlägt weltweit zu - auch in Australien. Daniel Kornagel, der in der Winterpause vom Fußball-Verbandsligisten Hünfelder SV zum australischen Zweitligisten Adelaide Raiders wechselte, bedeutete das: Sachen packen und zurück in die Heimat. Die Karriere in Down Under ist zunächst pausiert. Wie lange ist offen.

Noch am vorletzten Wochenende stand Daniel Kornagel auf dem Platz, eine Woche später saß er schon im wohl letzten Flug von Adelaide über Doha nach Frankfurt. "Am vergangenen Montag wollte ich noch zum Training, doch dann ging es Schlag auf Schlag", berichtet Kornagel. Der Trainingsplatz wurde gesperrt, die Ligaspiele, bis auf die erste Liga, vorerst bis Mitte April abgesagt. Die Lage hat sich auch in Australien zugespitzt. Ob die Saison im April wirklich forgesetzt wird, steht in den Sternen. 

Warten, dass sich die Lage in den drei bis vier Wochen merklich bessert und die Sportler Australiens wieder auflaufen dürfen, darauf hatte Kornagel weniger Lust: "Dann bin ich lieber bei der Familie, als alleine dort abzuhängen." Sportlich lief es bis dahin für den 26-Jährigen gut. Nach einer langen Vorbereitung musste Kornagel zwar die ersten beiden Spiele aufgrund einer Achillessehnenreizung aussetzen, stand in Saisonspiel drei und vier aber in der Startelf.

"Trainer hat mich wertgeschätzt"

"Ich hätte meinen Stammplatz gehabt, umso mehr ist es schade, dass es jetzt so gekommen ist", sagt Kornagel. Was das Niveau angeht, konnte sich der ehemalige Hünfelder und Borusse noch kein finales Bild machen: "Das ist schwer zu vergleichen. Es ist auf jeden Fall intensiver. Es geht rauf und runter und es ist auch körperbetonter." Unterschiedlich ist aber die Saisonplanung: Anders als in Deutschland wird der Fokus nicht auf die Liga, sondern auf die folgenden Play-Offs gelegt. Solange man die erreicht, ist die Saisonplatzierung weitestgehend unwichtig.

Nun heißt es abwarten, wann und ob das Abenteuer Fußball in Australien weiter gehen kann. "Das Schlimme ist, dass keiner sagen kann, wie es weitergeht", so Kornagel, der sich aber vorstellen kann, bald wieder im Flugzeug Richtung Adelaide zu sitzen: "Der Trainer hat mich sehr wertgeschätzt. Wenn es weiter geht, fliege ich zurück und spiele die Saison." Daniel Kornagel wird nun also von Deutschland aus verfolgen müssen, ob seine Karriere in Australien fortgesetzt werden kann. (Tino Weingarten) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön