Sandro Ritz (vorne) fuhr Top-Zeiten. Fotos: privat

29.07.2020 - KÜNZELL

Im 180 PS Chevrolet

Sandro Ritz behauptet sich gegen erfahrene Rennpiloten

Der Künzeller Rennfahrer Sandro Ritz fuhr fürs Pfister-Racing-Team im Chevrolet Cruze-Euro-Cup vor drei Wochen am Salzburgring und vergangenes Wochenende in Grobnik am Kroatia-Ring bereits im Qualifying die zweit- und viertbeste Zeit.

Nach seiner fünfjährigen Kartkarriere im Alljo Hima Kart Team (AC Fulda) sowie dem LENZOKART-Team aus Großzimmern, fährt der 16-jährige Künzeller nun im Würzburger Rennstall des Pfister-Racing-Teams - mit seinem 1.800 ccm Chevrolet CRUZE und rund 180 PS.

Nach der Rennfahrer-Prüfung am Jahresanfang in Schlüsselfeld fand vor drei Wochen am Spreewaldring der erste Testlauf mit den zehn Chevrolets statt. Dabei fuhr Sandro Ritz bereits eine ruhige und saubere Linie. In Salzburg, wo noch viele andere Fahrzeuge mitfuhren, konnte der 16-Jährige bereits mit den 21- bis 50-jährigen Rennfahrern konkurrieren und belegte im ersten Rennen den fünften Platz.

Auf der 4,3 Kilometer langen und hoch gelegenen Rennstrecke im kroatischen Grobnik fuhr Ritz im ersten Zeittraining auf den zweiten und im nächsten auf den fünften Platz. In den jeweils 25-minütigen Rennen konnte er sich gegen die erfahrenen Rennpiloten gut behaupten, hatte jedoch in beiden Rennen technische Probleme mit seinem Fahrzeug. 

Die Weichen für seine Rennfahrer-Karriere hat Sandro Ritz im LENZOKART-Team und durch das stetige, jahrelange Training mit seinem Trainer Mario Dimitroff (Boxplatz-Germany) gestellt. Der 16-jährige Künzeller kommt damit dem Traum vom Formel-Fahren ein Schritt näher. (pm) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön