Auch Sportplätze werden vom Land Hessen gefördert Foto: RP Gießen

25.02.2021 - GIEßEN

Wichtige finanzielle Unterstützung

Land Hessen fördert Sportstätten im Vogelsberg mit über 300.000 Euro

336.350 Euro – mit dieser Summe hat das Land Hessen die Sportstätten im Vogelsbergkreis im vergangenen Jahr gefördert. "Auch wenn der reguläre Sportbetrieb in den Vereinen wegen der Corona-Pandemie noch nicht wieder möglich ist, ist unbestritten: Sport – auch alleine und zu Hause betrieben – hält Körper und Geist fit", sagt der Gießener Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. Auch und gerade in der Krise verdiene der Vereinssport eine entsprechende Unterstützung. Die Fördermittel sind aus zwei verschiedenen Programmen geflossen, werden durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport bewilligt und entsprechend des Baufortschritts in Raten vom Regierungspräsidium Gießen ausgezahlt.

Die höchsten Auszahlungen im Jahr 2020 flossen mit insgesamt 206.550 Euro aus dem Sonderinvestitionsprogramm "Sportland Hessen". "Ziel dieses Programms ist es, die vorhandenen Sportstätten für den Breitensport durch dringend notwendige Sanierungen in ihrer Substanz zu erhalten", erläutert Stefanie Müller vom Dezernat Hoheitsverwaltung und Sport des Regierungspräsidiums Gießen (RP). Außerdem gelte es, die Sportstätten in puncto Sicherheit anzupassen und dafür zu sorgen, dass sie zeitgerecht sind.

Die höchste Summe – 50.000 Euro – ging an den Hessischen Turnverband. Mit dem Geld wurden die Gästezimmer im Turnzentrum Alsfeld renoviert. Es war bereits die zweite Rate. Das Land Hessen hat die Arbeiten insgesamt mit 100.000 Euro unterstützt. Der FSV Wahlen e. V. erhielt 8.000 Euro als zweite Rate für die Modernisierung des Sportlerheims und die Regeneration des Sportplatzes (Gesamtfördersumme 23.000 Euro). Abgeschlossen ist auch die Förderung des KSV Eschenrod e. V. Er hat eine Flutlichtanlage gebaut und dafür die zweite Rate über 12.500 Euro erhalten. Die TTG Büßfeld 1974 e. V. hat die Tischtennisanlage erweitert und dafür die zweite Rate über 7.150 Euro erhalten (Gesamtfördersumme 14.300 Euro). Der SV 1923 Ober-Breidenbach e. V. freute sich, dass er noch einmal 10.500 Euro für den Austausch der Lüftung im Feuerwaffenschießstand bekommen hat (Gesamtfördersumme 21.000 Euro). Auch an den Sportverein Rixfeld e. V. floss die zweite Rate. Mit weiteren 9.900 Euro (insgesamt 19.800 Euro) wurde der Anbau eines Versammlungsraums mit Abstellraum für Sportgeräte gefördert.

Der SV 1863 Kirtorf e. V. erneuert die Lüftungs- und Schießstandtechnik in der Schießanlage und erhielt dafür die erste Rate über 25.000 Euro. Bewilligt wurden 50.000 Euro. Über die gleichen Summen freut sich der Schützenverein Merlau e. V. Auch er erhielt die erste Rate und erweitert den Schießstand um eine Zehn-Meter-Anlage. Der Sportgemeinschaft 1920 Landenhausen e. V. wurde die erste Rate über 25.000 Euro für die Sanierung des Sportgeländes ausgezahlt (Gesamtfördersumme 50.000 Euro). Freude auch beim Reit- und Fahrverein Landenhausen e. V. Er erhielt die erste Rate über 6.000 Euro für die Erneuerung des Dressur- und Dressurreitplatzes. Hierfür hat das Land 12.000 Euro bewilligt.

Mit 14.000 Euro fördert das Land Hessen den ländlichen Reit- und Fahrverein Alsfeld e. V. Hier wurde die erste Rate in Höhe von 7.000 Euro ausgezahlt. Der Verein saniert den Reithallenboden, planiert die Außenreitplätze und errichtet einen Longierzirkel. Die erste Rate über 8.500 Euro ging an den TuS 1909 Ilbeshausen e. V. für die Überdachung am Sportheim (Gesamtfördersumme 17.000 Euro). Zwei Raten, insgesamt 12.000 Euro, für den Austausch des Granulats am Lindensportplatz wurden an den JFV Alsfeld 2010 e. V. gezahlt.

Seit 2019 gibt es das Förderprogramm zur Sanierung, Modernisierung und (Ersatz-) Neubauten von Hallen- und Freibädern in Hessen – das Schwimmbad-Investitionsprogramm (SWIM). Aus diesem Topf erhielt der Magistrat der Stadt Schotten 61.400 Euro für Modernisierungen im Freibad. Hier stehen noch 11.600 Euro aus. Die Gemeinde Grebenhain hat vom Land 72.000 Euro bewilligt bekommen, von denen bereits 68.400 Euro ausgezahlt wurden. Das Geld fließt in die Sanierung der Beckenauskleidung, des Beckenkopfes und der Durchschreitebecken im Familienbad Ilbeshausen-Hochwaldhausen.

Im Jahr 2020 wurden zugunsten der Sportstätten in den fünf mittelhessischen Landkreisen 54 neue Zuwendungsbescheide erlassen. Das sind neun mehr als im Vorjahr. Die Gesamtfördersumme beläuft sich auf rund 4,92 Millionen Euro. Insgesamt wurden im Regierungsbezirk Gießen im Jahr 2020 Fördergelder in Höhe von 1,57 Millionen Euro ausgezahlt. (pm)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön